Wiktor Ahn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wiktor Ahn Shorttrack
Viktor Ahn Sochi 2014.jpg
Nation RusslandRussland Russland
Geburtstag 23. November 1985
Geburtsort SeoulKorea SudSüdkorea Südkorea
Größe 1,70 cm
Gewicht 65 kg
Karriere
Status aktiv
Medaillenspiegel
Olympische Medaillen 6 × Gold 0 × Silber 2 × Bronze
Olympische Ringe Olympische Winterspiele
Gold 2006 Turin 1000 m
Gold 2006 Turin 1500 m
Gold 2006 Turin 5000-m-Staffel
Bronze 2006 Turin 500 m
Gold 2014 Sotschi 500 m
Gold 2014 Sotschi 1000 m
Gold 2014 Sotschi 5000-m-Staffel
Bronze 2014 Sotschi 1500 m
 
Koreanische Schreibweise
Hangeul 안현수
Hanja 安賢洙
Revidierte Romanisierung An Hyeon-su
McCune-Reischauer An Hyŏnsu
siehe auch: Koreanischer Name

Wiktor Ahn (russ: Виктор Ан; engl. Transkription Viktor Ahn), ehemals Ahn Hyun-soo, (* 23. November 1985 in Seoul) ist ein russischer-südkoreanischer Shorttrack-Läufer, der 2006 für sein Geburtsland Südkorea und 2014 für Russland jeweils drei olympische Goldmedaillen gewann.

Karriere[Bearbeiten]

Bei den Olympischen Winterspielen 2006 in Turin gewann er Goldmedaillen auf den Strecken 1500 Meter und 1000 Meter. Auf der Tausendmeterstrecke verbesserte er den olympischen Rekord auf 1:26,739. Ahn Hyun-soo war auch Teil der südkoreanischen 5000-Meter-Staffel, die bei den Olympischen Winterspielen 2006 Gold gewann. Mit drei Goldmedaillen und einer Bronzemedaille war Ahn der erfolgreichste Teilnehmer der Olympischen Winterspielen 2006. Ahn ist fünfmaliger Overall-Weltmeister 2003 bis 2007[1] und hält den Weltrekord über 1500 Meter.

Wechsel nach Russland[Bearbeiten]

Er verletzte sich vor Olympia 2010 schwer und konnte nicht teilnehmen. Sein Verband wollte ihn im Anschluss nicht mehr nominieren, er beharrte aber auf weiteren Einsätzen, so dass er sich schließlich entschloss für ein anderes Land zu starten. Seit 2011 ist er russischer Staatsbürger.[2]

2014 gewann er bei den Olympischen Spielen Gold über 1000 Meter, über 500 Meter und in der 5000-Meter-Staffel mit der russischen Mannschaft. Es waren die ersten Goldmedaillen im Shorttrack für Russland. Außerdem gewann er über 1500 Meter die Bronzemedaille. Mit insgesamt sechs Goldmedaillen ist Ahn der mit Abstand erfolgreichste Shorttracker bei Olympischen Spielen.

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. New country for old Olympic champion Yahoo Sports, 13. Februar 2014.
  2. Shorttrack in Sotschi: Zhou Yang und Ahn gewinnen Gold Spiegel online, 15. Februar 2014.