Wiktor Wysoczański

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Bischof Wiktor Wysoczański

Wiktor Wysoczański (* 24. März 1939 in Wysocko Wyżne, heute Ukraine) ist leitender Bischof der Polnisch-Katholischen Kirche.

Nach seiner Priesterweihe am 2. Februar 1963 empfing Wysoczański am 5. Juni 1983 in Warschau die Bischofsweihe durch den Erzbischof von Utrecht Marinus Kok, nachdem er schon am 15. Mai 1975 in Breslau zum Bischof nominiert wurde.

Bischof Wysoczański war Mitglied der Christlichen Friedenskonferenz und Teilnehmer der V. Allchristlichen Friedensversammlung (ACFV) 1978 und der VI. ACFV 1985 in Prag.

Wysoczański wurde 1995 als Nachfolger von Tadeusz Majewski zum Leitenden Bischof der Polnisch-Katholischen Kirche gewählt. Die Christlich-Theologische Akademie in Warschau wird seit 2002 von Wysoczański als Rektor geleitet.

1999 erhielt er die Ehrendoktorwürde der Christkatholische-theologischen Fakultät der Universität Bern.

Weblinks[Bearbeiten]