Wilde Tage

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Filmdaten
Deutscher Titel Wilde Tage
Originaltitel Wilder Days
Produktionsland USA
Originalsprache Englisch
Erscheinungsjahr 2003
Länge 85 Minuten
Altersfreigabe FSK ohne Al.
Stab
Regie David M. Evans
Drehbuch Jeff Stockwell
Produktion Larry Rapaport
Musik Ernest Troost
Kamera David Pelletier
Schnitt Harry Keramidas
Besetzung

Wilde Tage (Originaltitel: Wilder Days) ist ein US-amerikanisches Filmdrama aus dem Jahr 2003. Regie führte David M. Evans, das Drehbuch schrieb Jeff Stockwell.

Handlung[Bearbeiten]

James Morse erzählt gerne Fantasiegeschichten. Sein Sohn John Morse hat wenig Verständnis dafür, aber sein Enkelsohn Chris hört gerne die Geschichten. Chris ist überzeugt, die Geschichten seien wahr.

James nimmt seinen Enkelsohn auf eine Reise durch die Vereinigten Staaten mit. John erinnert sich an die zuvor gehörten Geschichten, in den er nach Hinweisen sucht, um seinen Vater und seinen Sohn zu finden.

Kritiken[Bearbeiten]

David Nusair schrieb in Reel Film Reviews, die Ähnlichkeiten mit dem Film Big Fish seien nicht zu übersehen, aber der andere Film sei „viel, viel besser“. Der Film sei „unterhaltsam und harmlos“, der Zuschauer könne sich jedoch mit keinem der Charaktere identifizieren. Die Darstellungen von Peter Falk und Tim Daly seien wirkungsvoll.[1]

Scott Weinberg schrieb auf www.efilmcritic.com, der an Tim Burtons Big Fish erinnernde vorhersehbare Film biete wenig bemerkenswertes. Wilde Tage sei genau jene Sorte der harmlosen und schmalzigen Fernsehfilme, die man leicht und ohne Spuren runterschlucke („Wilder Days is precisely the sort of mild and harmlessly familiar TV schmaltz that goes down easy – and leaves nary a trace“).[2]

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Der Film als Bester Fernsehfilm für Familien und Josh Hutcherson wurden im Jahr 2004 für den Young Artist Award nominiert. Jeff Stockwell wurde 2004 für den Writers Guild of America Award nominiert.

Hintergründe[Bearbeiten]

Der Film wurde in Vancouver gedreht.[3] Er wurde als ein Fernsehfilm produziert, jedoch in Ungarn, Argentinien und Deutschland wurde er zuerst auf Video bzw. DVD veröffentlicht.[4]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Filmkritik von David Nusair, abgerufen am 11. April 2008
  2. Filmkritik von Scott Weinberg, abgerufen am 11. April 2008
  3. Drehorte für Wilder Days, abgerufen am 11. April 2008
  4. Premierendaten für Wilder Days, abgerufen am 11. April 2008