Wilder Graben (Nesse)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilder Graben
Oberlauf: Ratsrinne
Alternativnamen: Flutgraben, Wilde Leina
Vorlage:Infobox Fluss/KARTE_fehlt

BW

Daten
Gewässerkennzahl DE: 41682
Lage Landkreis Gotha, Thüringen
Flusssystem Weser
Abfluss über Nesse → Hörsel → Werra → Weser → Nordsee
Ursprung Ratsrinnenquelle im Südwesten Gothas
50° 55′ 19″ N, 10° 38′ 52″ O50.921910.6477324
Quellhöhe ca. 324 m ü. NNVorlage:Infobox Fluss/NACHWEISE_fehlen
Mündung südlich Wangenheims in die Nesse51.00989710.625567258.7Koordinaten: 51° 0′ 36″ N, 10° 37′ 32″ O
51° 0′ 36″ N, 10° 37′ 32″ O51.00989710.625567258.7
Mündungshöhe 258,7 m ü. NN[1]
Höhenunterschied ca. 65,3 m
Länge 17,1 km[2]
Einzugsgebiet 104,6 km²[3]
Linke Nebenflüsse Ratsrinne:
Windebach (2,1 km);
Wilder Graben:
linker Nebenbschnitt (1,4 km) mit Leinakanal (29,5 km, mit oberer Leina 37,9 km; 29,9 km²) und Wiegwasser (3,2 km); Goldbacher Altarm (Nebenarm, 3,7 km) mit Goldbach (1,1 km) [2]
Rechte Nebenflüsse Ratsrinne:
Tiefenbachgraben (2,6 km), Boilstädter Wasser (4,6 km), Flachsröste (Töpfleber Graben; 2,5 km, > 10 km²);
Wilder Graben:
Remstädter Mühlgraben (Nebenarm, 3,4 km), Remstädter Bach (2,3 km) [2]
Mittelstädte Gotha
Gemeinden Remstädt, GoldbachVorlage:Infobox Fluss/BILD_fehlt

Der Wilde Graben, auch Flutgraben oder Wilde Leina genannt, ist ein linker Nebenfluss der Nesse im thüringischen Landkreis Gotha, dessen Oberlauf im Stadtgebiet Gothas verläuft. Er wird zu nicht geringen Teilen vom bereits im Mittelalter erbauten Leinakanal gespeist, die ihn mit Wasser aus dem Thüringer Wald versorgt, das per Bifurkation vom Hörsel-Oberlauf Leina sowie vom Oberlauf der Apfelstädt aus dem System Gera/Unstrut/Saale/Elbe abgezweigt wird. Sein natürlicher Oberlauf heißt Ratsrinne.

Das Einzugsgebiet des Wilden Grabens ist mit 104,6 km² kaum kleiner als das der Nesse oberhalb der Mündung (131,4 km²)[3], hinzu kommt noch das anteilige Einzugsgebiet von Leina (wird von TLUG Jena mit 20,8 km² veranschlagt[4]) und Apfelstädt. Rein rechnerisch beträgt die Länge der Nesse über obere Leina, Leinakanal und Wilden Graben mit 63,5 km gegenüber 54,5 km und das der Hörsel sogar 73,3 km gegenüber 55,2 km.[2]

Verlauf[Bearbeiten]

Die Ratsrinne entspringt im Südwesten Gothas, unmittelbar südwestlich des Ortsteils Sundhausen, an der ehemaligen Bahntrasse, nah dem Aquädukt des Leinakanals. Von hier aus fließt der Bach zunächst 5,3 km[2] in ostnordöstliche Richtung und entwässert über vornehmlich rechte Nebenbäche ein Einzugsgebiet von etwa 20 km², bis ihm im östlichen Süden der Kernstadt die nur 2,5 km lange, aber immerhin gut 10 km² entwässernde Flachsröste (Töpfleber Graben) von Südosten aus zufließt. Ab hier beginnt der eigentliche Wilde Graben, der sich fortan kanalisiert nach Norden und schließlich Nordwesten wendet und noch im Kernstadtgebiet den Leinakanal aufnimmt.[5]

Nach dem Passieren von Remstädt und Goldbach mündet der Fluss schließlich nach 17,1 Kilometern Fließstrecke[2] südlich Wangenheims in die Nesse,

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Kartendienste des Bundesamtes für Naturschutz (Hinweise)
  2. a b c d e f Flusslängen nach Geopfaden (kmz, 150 kB)
  3. a b Thüringer Landesanstalt für Umwelt (Hrsg.): Gebiets- und Gewässerkennzahlen (Verzeichnis und Karte). Jena 1998. 26S.
  4. Gewässerlängsschnitt Nesse (TLUG Jena) - PDF, 59 kB
  5. Verlaufskarte (Freundeskreis Leinakanal) - PDF, 1,76 MB