Wildgehege Hellenthal

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wildgehege Hellenthal
Vollständiger Name Wildgehege Hellenthal
Fläche 65 ha
Eröffnung 1967
Organisation
Leitung Karl Fischer und Ute Niesters
http://www.wildfreigehege-hellenthal.de/
Wildgehege Hellenthal (Nordrhein-Westfalen)
Wildgehege Hellenthal
50.5016666666676.4269444444444Koordinaten: 50° 30′ 6″ N, 6° 25′ 37″ O

Das Wildgehege Hellenthal mit der ins Wildgehege eingelagerten Greifvogelstation Hellenthal ist ein 65 Hektar großer Tierpark südlich des Nationalparks Eifel, in Hellenthal (Kreis Euskirchen).

Der Tierpark wurde 1967 gegründet und befindet sich in Privatbesitz. Sein Schwerpunkt liegt bei einheimischen Tierarten, die in natürlicher Umgebung präsentiert werden. Das Wildgehege und die Greifvogelstation sind ganzjährig geöffnet.

Das Wildgehege beherbergt Rotwild, Damwild, Schwarzwild, Muffelwild, Luchse, Füchse, Wildkatzen, Waschbären, Marderhunde und Wildpferde.

In der Greifvogelstation Hellenthal, die unter anderem durch ihre Nachzuchterfolge internationales Ansehen genießt, können Adler, Bussarde, Milane und Falken im freien Flug erlebt werden. Auch exotische Greifvögel wie Schreiseeadler, Wüstenbussard, Weißkopfseeadler, Kondor und Blaubussard (auch Aguja oder Kordillerenadler genannt) sind in der Station zu beobachten. Mehrmals täglich finden Flugvorführungen statt.

Im Tierpark sind neben einem Spielplatz, einem Kinderzoo und einem Park-Express auch Restaurants zu finden.

Kordillerenadler
Albino-Damhirsch

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wildgehege Hellenthal – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien