Wildstorm

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der WildStorm-Gründer Jim Lee (2010)

WildStorm Productions, oder kurz WildStorm (häufig Wildstorm geschrieben), war ein US-amerikanischer Comicverlag.

Geschichte[Bearbeiten]

WildStorm war bei seiner Gründung 1992 ein Studio bei Image Comics, gehörte aber seit 1999 zu DC Comics. Der Verlag wurde von Jim Lee gegründet, der den Namen von seinen Comicserien WildC.A.T.s und Stormwatch ableitete. DC beabsichtigte bald, die WildStorm-Charaktere in sein Universum einzugliedern,[1] was im Zuge der Infinite Crisis (2005/2006) durchgeführt wurde. Die WildStorm-Geschichten spielten im Folgenden im DC-Multiversum auf Erde-50.[2] Im Dezember 2010 wurde WildStorm als Imprint von DC Comics aufgelöst.[1] Im Zuge des Neustarts des DC-Universums im Jahr 2011 (The New 52) erfolgte die Zusammenführung auf eine Erde mit den bekannten DC-Helden (z. B. Batman und Superman).

Titel[Bearbeiten]

WildStorm veröffentlichte gewöhnliche amerikanische Comics, besaß aber auch die Lizenz für Titel zu Filmen und v. a. Computerspielen, sodass ein breites Spektrum abgedeckt wurde. Das fiktive Hauptuniversum (WildStorm-Universum) beherbergte typische Superhelden mit unterschiedlichsten Geschichten. Häufig erschienen Serien über Superheldengruppierungen (z. B. WildC.A.T.s), seltener über Einzelcharaktere (z. B. Midnighter). Im Folgenden sind einige der im deutschen Sprachraum bekannteren Serien und deren Labelzugehörigkeit nach Jahren innerhalb von WildStrom aufgeführt.

WildStorm-Universum:

Andere Serien:

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b DC Co-Publishers Announce End of WildStorm Imprint, abgerufen am 19. April 2011
  2. Panini Vorschau #19: Wizard Exklusiv – Der finale Countdown (PDF; 11,7 MB), Panini Comics, Nettetal-Kaldenkirchen 2008, S. 6 – 7, abgerufen am 26. Juni 2011