Wilhelm Freddie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Freddie (eigentlich Frederik Wilhelm Christian Carlsen; * 7. Februar 1909; † 26. Oktober 1995 in Kopenhagen) war ein dänischer Allround-Künstler, der vor allem als Maler und Bildhauer des Surrealismus bekannt wurde, aber auch in den Bereichen Film, Ballett und Schaufenstergestaltung aktiv war. Er tat sich auch als Happeningkünstler hervor.

Leben[Bearbeiten]

Wilhelm Freddie begann seine künstlerische Karriere als abstrakter Maler, wandte sich aber bald in den 1930er Jahren dem Surrealismus zu. Wegen seiner kontrovers diskutierten Kunstäußerungen wurde er 1937 auf einer Ausstellungseröffnung in Kopenhagen wegen Verbreitung von Pornographie (in Dänemark!) verhaftet. Seine Werke wurde beschlagnahmt und ins Kopenhagener Kriminalmuseum gebracht, und erst 1963 wieder freigegeben.

Werk[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]