Wilhelm Heese

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Straßenschild Ecke Stephanusstraße mit Erläuterungen zur Heesestraße
Gedenktafel für Wilhelm Großkopf und Wilhelm Heese in der Bertramstraße
Gedenktafel am Freizeitheim Lister Turm „zur mahnenden Erinnerung an die Zeit nationalsozialistischen Terrors, [... in der ...] 1933“ Wilhelm Heese und Willi Großkopf hier ermordet wurden

Wilhelm Heese (* 16. Februar 1890 in Linden; † 22. Februar 1933 in Hannover)[1] war ein deutscher Arbeiter, Mitglied des Reichsbanners Schwarz-Rot-Gold und Opfer des Nationalsozialismus.

Wilhelm Heese wurde – ebenso wie Wilhelm Großkopf – bei einem Überfall der SA auf eine 1930 gebildete hannoversche „Schufo“-Abteilung, „die im Vorfeld der Reichstagswahlen vom 5. März 1933 eine Wahlkundgebung der SPD (am Lister Turm) zu schützen hatten“[2] durch einen Schuss in den Rücken[3] ermordet.

Ehrungen[Bearbeiten]

1955 wurde ein Abschnitt der Davenstedter Straße in Heesestraße umbenannt.[4]

Literatur[Bearbeiten]

  • Rundschreiben Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold Gau Hannover und Ortsgruppe Hannover, 1930, 1932 (Kopien im Projekt Arbeiterbewegung der Gottfried Wilhelm Leibniz Universität Hannover)
  • U. Richter (Red.): Das Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold in Hannover (Stadtteilkulturarbeit „Zum Beispiel“), Nr. 7, 1992
  • Klaus Mlynek: Reichsbanner Schwarz-Rot-Gold, in: Stadtlexikon Hannover, S. 519f.
  • Klaus Mlynek: Hannover in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus, 1918–1945, in: Geschichte der Stadt Hannover: Vom Beginn des 19. Jahrhunderts bis in die Gegenwart, S. 493 (mit einem Foto des Trauerzuges für Großkopf und Heese), online

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Klaus Mlynek: Heese, Wilhelm, in: Hannoversches Biographisches Lexikon, S. 158: online
  2. Klaus Mlynek: Reichsbanner..., s. Abschnitt Literatur
  3. siehe Gedenktafel aus der Bertramstraße
  4. Helmut Zimmermann (s.d.): Heesestraße, in: Die Straßennamen der Landeshauptstadt Hannover, S. 109
  5. Landeshauptstadt Hannover, Der Oberbürgermeister, Grünflächenamt, in Zusammenarbeit mit dem Presse- und Informationsamt: Stadtfriedhof Ricklingen (Broschüre), Hannover, Juli 2002, S. 30