Wilhelm II. (Ostmark)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.

Wilhelm II. († 871 in Großmähren) war Markgraf (comes terminalis) der bayrischen Ostmark und Graf im Traungau. Er fiel im Jahr 871 gemeinsam mit seinem Bruder Engelschalk I. in den Kämpfen gegen Großmähren. Ihr Nachfolger als Grenzgraf wurde Aribo I.

Siehe auch: Wilhelminer

Vorgänger Amt Nachfolger
-- Markgraf der Ostmark
– 871
Aribo I.