Wilhelm Knechtel

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Knechtel (auch Guillermo Knechtel; * 13. August, 1837 in Pihlerbaustellen; † 22. Oktober, 1924 in Bukarest) war ein böhmischer Gärtner und Botaniker.

Biographie[Bearbeiten]

Knechtel trat nach einer Ausbildung in Reichstadt und Prag 1860 in die Dienste des Erzherzogs Maximilian von Habsburg. Als dieser Kaiser von Mexiko wurde, verlegte Knechtel seine Aktivitäten ebenfalls nach Mexiko, wo er unter anderem die Palastgärten Maximilians in Schloss Chapultepec gestaltete. Aus dieser Zeit berichtet er lebhaft in seinen Memoiren. Nach Maximilians Verhaftung (und späterer Erschießung) kehrte Knechtel nach Europa zurück, wo er nach einer kurzen Tätigkeit in Lacroma als königlicher Gartendirektor in die Dienste Carls I. von Rumänien trat. Er starb 1924 als anerkannter mit zahlreichen Ehrungen bedachter rumänischer Staatsbürger in Bukarest.

Literatur[Bearbeiten]

  • Handschriftliche Aufzeichnungen meiner persönlichen Eindrücke und Erlebnisse in Mexiko in den Jahren 1864-1867 / Memorias del jardinero de Maximiliano de México. Übersetzung Susanne Igler, Vorwort von Amparo Gómez Tepexicuapan, Edition von Jean-Gerard Sidaner. Im Auftrag des Museo Nacional de Historia, Mexiko (2000/2001; unveröff.). Deutsches Original ca. 1905 bei Karl Bellmann (Prag).

Weblinks[Bearbeiten]