Wilhelm Pilgram

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Pilgram (* 1934 in Köln) ist ein deutscher Autor. Er hat lyrische Werke und Sachbücher veröffentlicht.

Leben[Bearbeiten]

Pilgram besuchte die Volksschule in Köln-Flittard und das humanistisch-, altsprachliche Gymnasium in Köln-Mülheim bis zum Abitur 1956. Er studierte von 1956 bis 1961 Humanmedizin in Köln und Münster, promovierte 1962 und arbeitete als Assistenz- und Oberarzt am Krankenhaus Porz. Von 1970 bis 1999 war er niedergelassener Gynäkologe. Die Interessengebiete Geologie und Paläontologie eignete er sich autodidaktisch an. Außerdem betätigt er sich als Dichter und Maler.

Pilgram vertritt nach Gesprächen mit Alexander Tollmann und „privaten Forschungen“ die Auffassung, die Folgen eines (hypothetischen) Asteroideinschlags („Sintflutkomet“) von vor zehntausend Jahren seien in der Eifel und im Hohen Venn sichtbar.[1] Nach Pilgrams Ansicht erklärt dieses Ereignis die biblischen und außerbiblischen Sintflutberichte.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Belletristik[Bearbeiten]

  • Jahreszeiten im Hohen Venn, Essays (1983), vergriffen
  • Gespräche mit Goethe I und II (1998), Verlag Schnell, Warendorf,
  • Lyrische Betrachtungen von Bildern des Malers Anselm, Soltau-Verlag (1981)
  • Wanderungen zum Menschen (1999) Verlag Schnell, Warendorf, 2003 2. Auflage
  • Das Inseljahr, mit dem Maler Anselm, Langeoog, Prosa und Lyrik,(2000)
  • Inselwege I und II (2000 und 2002), Verlag Schnell
  • Nacht, sing meiner Liebe Lied, Ein lyrisches Tagebuch, Rheinvolk-Verlag (1987)
  • Der Quastenflosser, Evolutionäre Erzählung (1999- 2000), Verlag Schnell
  • Der Albatros, Erzählung (2005) Verlag Mein Buch
  • Insel- Kurs- Langeoog, Alternativer Krimi unter dem Pseudonym Liam G. Marple, Verlag Schnell

Sachbücher[Bearbeiten]

  • Die Maare der Eifel und der Sintflutkomet, Broschüre (2009), Verlag Schnell Warendorf
  • Maare - Die dunklen Augen der Landschaft Westeifel - Eine Jahrtausendentdeckung (2009), Verlag Schnell
  • Das Hohe Venn, Wann und wie es entstand (2010), Verlag Schnell

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Wilhelm Pilgram: Die Eifel nach einer kosmischen Katastrophe, Regionalgeschichte.net

Weblinks[Bearbeiten]