Wilhelm Vorwerg

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Wilhelm Vorwerg (* 6. August 1899 in Sarau; † 15. Juli 1990 in Köln) war ein deutscher Szenenbildner und Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Der Sohn eines Malers erhielt ab 1919 eine künstlerische Ausbildung an der Dresdner Kunstakademie. Seit 1920 lebte er in Berlin und arbeitete als Bühnenbildner für Max Reinhardt.

Zum Film kam Vorwerg zunächst als Kulissenmaler, zum Beispiel 1936 bei Fridericus. Seit 1938 war er Filmarchitekt bei der Terra, anfangs in Zusammenarbeit mit Hans Sohnle. Nach Kriegsende arbeitete er bis 1952 für die DEFA. Ab 1963 gestaltete Vorwerg zusammen mit Walter Kutz nahezu sämtliche Edgar-Wallace-Filme. Mehrmals übernahm er dabei auch kleinere Rollen.

Nach seiner letzten Arbeit zum Lustspiel Charley’s Onkel zog er sich 70-jährig ins Privatleben zurück.

Filmografie[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]