Willard Scott

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willard Scott im Jahr 1990

Willard Herman Scott (* 7. März 1934 in Alexandria) ist ein amerikanischer Schauspieler, Autor und Berufsclown. Er wurde vor allem durch seine Darstellerrollen in der Kindersendung Bozo´s Circus und als Werbefigur Ronald McDonald berühmt.

Leben[Bearbeiten]

Willard H. Scott wuchs in Alexandria im US-Bundesstaat Virginia auf und besuchte die George Washington High School. Danach besuchte er die American University und schloss mit dem Bachelor of Arts in Philosophie und Religion ab. Scott war von 1959 bis 2002 mit Mary Dwyer Scott verheiratet. Aus dieser Ehe sind ein Sohn und eine Tochter hervorgegangen.[1]

Karriere[Bearbeiten]

Scott arbeitete in den 60er Jahren als Radiomoderator und Berufsclown.[1] Er war zunächst von 1959 bis 1962 in der Kindersendung „Bozo´s Circus“ zu sehen, welche in Washington im Fernsehen ausgestrahlt wurde. 1963 produzierte das Unternehmen WRC-TV drei Werbespots mit Scott alias Ronald McDonald, die im Umkreis von Washington ausgestrahlt wurden. Bei einer Thanksgiving-Parade in Washington D.C. hatte „Ronald“ als neues, offizielles Maskottchen von McDonald's noch im selben Jahr seinen ersten öffentlichen Auftritt. Scotts Karriere als „Ronald“ war allerdings im Jahre 1966 zu Ende.[2][3] Von 1982 bis 1996 moderierte Scott in der Fernsehsendung The Today Show des Senders NBC als Wetteransager.[4]

Werke[Bearbeiten]

Willard H. Scott verfasste mehrere Romane und Autobiografien:

  • The Joy of Living
  • Willard Scott’s All-American Cookbook
  • America Is My Neighborhood
  • The Older the Fiddle, the Better the Tune
  • If I Knew It Was Going To Be This Much Fun, I Would Have Become A Grandparent First[1]

Literatur[Bearbeiten]

  • Andrew F. Smith: Encyclopedia of Junk Food And Fast Food. Greenwood Publishing Group, Westport 2006, ISBN 0-313-33527-3.
  • Heike Mieth: The History of McDonald's. GRIN, Stuttgart 2007, ISBN 3-638-84295-9.
  • Charles Wilson, Eric Schlosser: Chew on this: Everything You Don't Want to Know About Fast Food. Houghton Mifflin Harcourt, Boston 2007, ISBN 0-618-59394-2.
  • Mia Mask: Contemporary Black American Cinema: Race, Gender and Sexuality at the Movies. Routledge, London 2012, ISBN 0-415-52322-2.
  • Willard Scott: The Joy of Living. Coward, McCann & Geoghegan, New York 1982, ISBN 0-698-11130-3.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Willard Scott: The Joy of Living. S. 88, 93–95 & 101–103.
  2. Andrew F. Smith: Encyclopedia of Junk Food And Fast Food. S. 4–6, 12 & 41.
  3. Heike Mieth: The History of McDonald's. S. 9–13.
  4. Willard Scott: The Joy of Living. S. 109–113.