Willem Anne Schimmelpenninck van der Oye

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Willem Schimmelpenninck Anfang der 1840er Jahre

Willem Anne baron Schimmelpenninck van der Oye (* 6. Januar 1800 in Doesburg (Gelderland); † 12. Dezember 1872 in Voorst, Niederlande) war ein niederländischer Politiker.

Schimmelpenninck war ein Mitglied des gleichnamigen Adelshauses. Er war Abgeordneter der zweiten Kammer der Generalstaaten und Innenminister von 1841 bis 1846. Zwischenzeitlich bekleidete er auch das Amt des Außenminister (1843) unter der Regentschaft von König Wilhelm II. von Oranien-Nassau. der die Regierungsreformen befürwortete. Von 1847 an bis 1853 war er königlicher Kommissar bzw. Beauftragter des Königs für die Provinz Gelderland. Aus dieser Zeit rührt auch seine Freundschaft zu Johan Rudolf Thorbecke. Als jedoch Thorbecke niederländischer Premierminister in seiner ersten Amtszeit wurde, entschied dieser, dass Schimmelpenninck zu konservativ eingestellt war, um weiterhin königlicher Kommissar zu bleiben. Zum Ende seines ersten Kabinetts entließ er Schimmelpenninck – gegen den Wunsch des Königs – aus dessen Amt. Damit endete auch die gemeinsame Freundschaft. Nachdem Schimmelpenninck hohe Posten in der Judikative bekleidet hatte und in die Zweite Kammer zurückgekehrt war, wurde er 1858 deren Präsident. Als Vertrauter des Königs wurde er später Mitglied des Senats.

Als Major eines Schützenvereins wurde Schimmelpenninck der Militär-Wilhelms-Orden am 7. Februar 1844 verliehen. Zwei Jahre später, 1846, erhielt er das Großkreuz des Ordens vom niederländischen Löwen. Von König Friedrich Wilhelm Carl von Württemberg bekam er ebenfalls das Großkreuz des Friedrichs-Orden verliehen.