Willem Jozef Jonckbloet

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
W.J.A. Jonckbloet

Willem Jozef Andreas Jonckbloet (* 6. Juli 1817 in Den Haag; † 19. Oktober 1885 in Wiesbaden) war niederländischer Historiker.

Leben[Bearbeiten]

Jonckbloet studierte ab 1835 an der Universität Leiden zuerst Medizin, dann Rechtswissenschaft, um sich schließlich dem Studium der niederdeutschen Literatur zuzuwenden.

Nachdem er bereits 1840 wegen einer Abhandlung über Lodewijk van Velthem von der philosophischen Fakultät zu Leiden zum Ehrendoktor ernannt worden, erhielt er 1847 eine Professur an der Akademie zu Deventer, die er bis 1854 bekleidete, und wurde 1878 Professor an der Universität Leiden.

Jonckbloet war übrigens als langjähriges Mitglied der Zweiten Kammer der Generalstaaten auch auf politischem Gebiet tätig. Er starb am 19. Oktober 1885 in Wiesbaden.

Werke (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Geschiedenis der middennederlandsche dichtkunst. Amsterdam 1851/55 (3 Bde.).
  • Étude sur le roman de Renart. Groningen 1863.
  • Geschiedenis der Nederlandsche letterkunde. Groningen 1868/70 (2 Bde.).
  • Geschichte der niederländischen Litteratur. (mit Benutzung der hinterlassenen Arbeit von Ferdinand von Hellwald; verf. und durch Proben veranschaulicht von L. Schneider; [übers. aus dem Niederländischen].) Friedrich, Leipzig, 1887.
  • Ein kleiner Abriss der niederländischen Literaturgeschichte (Beknopte geschiedenis der Nederlandsche letterkunde) erschien 1872 (3. Aufl. 1886).

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.