Willi Kirsei

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willi Kirsei (* 3. Dezember 1903 in Berlin; † 19. Dezember 1963) war ein deutscher Fußballspieler.

Er begann seine sportliche Laufbahn erst im Alter von 20 Jahren. Sein einziger Verein im überregionalen Fußballgeschehen war Hertha BSC, für den er von 1924 bis 1936 spielte. Mit dem weiland von der Vereinslegende Hanne Sobek angeführten Hertha stand er fünf Jahre in Folge im Endspiel um die deutsche Fußballmeisterschaft und konnte sie dann 1930 und 1931 nach Siegen gegen Holstein Kiel bzw. den TSV 1860 München erringen. Beim Meisterschaftsfinale gegen die Münchener erzielte er in der 89. Minute den Siegtreffer. Mit 244 erzielten Treffern in nur 164 Punktspielen ist er bis heute der erfolgreichste Torschütze der Vereinsgeschichte.

Der linke Außenstürmer bestritt am 31. August 1924 in Berlin bei der 1:3-Niederlage gegen Schweden sein einziges Länderspiel für die deutsche Fußballnationalmannschaft.

Erfolge[Bearbeiten]

Deutscher Meister: 1930, 1931

Literatur[Bearbeiten]