William A. Seiter

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William A. Seiter (* 10. Juni 1890 in New York City; † 26. Juli 1964 in Beverly Hills, Kalifornien) war ein US-amerikanischer Filmregisseur.

Seiter kam als Cowboy-Stuntman nach Hollywood. Bereits 1915 drehte er seinen ersten Stummfilm. Später entwickelte er sich zu einem der erfolgreichsten Komödienregisseure, der mit zahlreichen Comedy-Größen der 1930er Jahre zusammenarbeitete. Bis einschließlich 1960 war er an mehr als 140 Film- und Fernsehproduktionen beteiligt.

Er war von 1926 bis 1934 mit der Stummfilmschauspielerin Laura La Plante verheiratet. Nach der Scheidung von La Plante heiratete er Marian Nixon, die ebenfalls eine erfolgreiche Filmschauspielerin war. Sie waren bis zu seinem Tod 1964 30 Jahre verheiratet. Ihr Enkelsohn ist der Drehbuchautor Ted Griffin, der für Steven Soderbergh das Drehbuch zu Ocean’s Eleven geschrieben hat.

1960 wurde er mit einem Stern auf dem Walk of Fame geehrt.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

  • 1931: Peach-O-Reno
  • 1932: Girl Crazy
  • 1932: Hot Saturday
  • 1933: Die Wüstensöhne (Sons of the Desert)
  • 1933: Diplomaniacs
  • 1934: Sing and Like It
  • 1934: The Richest Girl in the World
  • 1935: Roberta
  • 1935: Wenn sie nur kochen könnte (If You Could Only Cook)
  • 1936: Stowaway
  • 1936: Dimples
  • 1937: This Is My Affair
  • 1938: Three Blind Mice
  • 1938: Room Service
  • 1939: Fräulein Winnetou (Susannah of the Mounties)
  • 1939: Black River (Allegheny Uprising)
  • 1940: Hired Wife
  • 1940: It’s a Date
  • 1941: Sprechstunde für Liebe (Appointment for Love)
  • 1942: Du warst nie berückender (You Were Never Lovelier)
  • 1943: Destroyer
  • 1943: Harte Burschen - Steile Zähne (A Lady Takes a Chance)
  • 1945: Rausch der Farben (It’s a Pleasure)
  • 1945: Oh, Susanne! (The Affairs of Susan)
  • 1946: Little Giant
  • 1948: Venus macht Seitensprünge (One Touch of Venus)
  • 1950: Borderline
  • 1954: Beeil dich zu leben (Make Haste To Live)

Weblinks[Bearbeiten]