William Beard

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Beard, Selbstporträt
The Lost Balloon, 1882

William Holbrook Beard (* 13. April 1823 in Painesville, Ohio; † 20. Februar 1900 in New York City) war ein amerikanischer Tiermaler.

Leben[Bearbeiten]

Beard begann seine Laufbahn als wandernder Porträtmaler und ließ sich 1850 für einige Jahre in Buffalo nieder. 1857 ging er nach Europa, übte seine Kunst in Rom, in der Schweiz und in Deutschland aus. Zwischen 1857 und 1858 hielt er sich in Düsseldorf auf. Im Jahr 1860 verlegte er seinen Wohnsitz nach New York, wo er 1862 Mitglied der National Academy of Design wurde. Hier widmete er sich, wie sein Bruder James Beard, der Darstellung von Affen und Bären, häufig in humoristischer und satirischer Weise. Beispiele seiner Werke sind Der Bärentanz, Katzen und Hunde, Die ungezogenen Jungen und aus den letzten Jahren Der kommende Frühling, Der Pferdemarkt (beide 1875), Die Tanzstunde (1877), Der alte Silen und 1878 auf der Pariser Ausstellung Die Schiffbrüchigen.

1879 entstand sein Gemälde The Bulls and Bears in the Market, mit einer Schilderung der Szenen vor der New York Stock Exchange, das heute im Besitz der New York Historical Society ist.

Weblinks[Bearbeiten]

Meyers Dieser Artikel basiert auf einem gemeinfreien Text aus Meyers Konversations-Lexikon, 4. Auflage von 1888–1890.
Bitte entferne diesen Hinweis nur, wenn du den Artikel so weit überarbeitet hast, dass der Text den aktuellen Wissensstand zu diesem Thema widerspiegelt, dies belegt ist und er den heutigen sprachlichen Anforderungen genügt.

Um danach auf den Meyers-Artikel zu verweisen, kannst du {{Meyers Online|Band|Seite}} benutzen.