William Conyers, 1. Baron Conyers

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Hornby Castle in Yorkshire, um 1829

William Conyers (of Hornby) (* 21. Dezember 1468; † 1524) entstammte einer nordenglischen Adelsfamilie, die durch die Einheirat John Conyers', gestorben 1422, in die Vorbesitzerfamilie St. Quintin das feste Schloss Castle in Swaledale in der Grafschaft Yorkshire erworben hatte.

Herkunft und familiärer Hintergrund[Bearbeiten]

William Conyers war der zweite, aber ältere überlebende Sohn des John Conyers (of Hornby) und der Lady Alice Neville, der Tochter des Barons Fauconberg und 1. Earls of Kent. Sein Großvater war John Conyers, seit 1483 Träger des Hosenbandordens, gestorben 1490. William wurde am 21. Dezember 1468 geboren. Er starb 1524 im Alter von 55 Jahren.

Berufliche und militärische Laufbahn[Bearbeiten]

William Conyers diente König Heinrich VII. als Hofmann und Soldat und wurde deshalb von ihm um den 30. September 1497 mit dem Ritterschlag belohnt.[1] Sein weiterer Aufstieg im Dienste der englischen Krone erfolgte bald nach der Thronbesteigung Heinrich VIII. Der neue König berief ihn durch einen Writ of Summons in das englische Oberhaus und machte ihn damit zum erblichen Peer als 1. Baron Conyers. Schon vorher war er Bailiff of the Liberty of Richmond und Constable of Richmond Castle seit dem 22. August 1509 geworden.[2] In der Auseinandersetzung mit Schottland ernannte ihn Heinrich VIII. am 1. November 1511 zum englischen Verhandlungsführer als Leiter der englischen Delegation für die Verhandlungen mit den Schotten. Nach Ausbruch des Krieges zwischen England und den Schotten nahm er am Feldzug und an der für England siegreichen Schlacht von Flodden Field 1513 teil.

Privates[Bearbeiten]

Neben dem Königs- und Kriegsdienst kümmerte er sich auch um das ererbte, aber in den Rosenkriegen zerstörte Hornby Castle, das er wiederaufbaute. Er war zweimal verheiratet; zuerst seit 1479 mit Mary Scrope, die noch im selben Jahr verstarb, dann mit Lady Anne Neville. Aus seiner zweiten Ehe gingen drei Kinder hervor, von denen der älteste Sohn John Conyers nach Williams im Tod als zweiter Baron Conyers nachfolgte.[3]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Complete Peerage, Artikel Conyers, Seite 404, Alan Sutton, London, 1882
  2. The Complete Peerage, a.a.O.
  3. Leigh Rayment's Peerage, Artikel Conyers