William Fichtner

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Fichtner (2011)

William Edward Fichtner (* 27. November 1956 in East Meadow, Long Island, New York) ist ein US-amerikanischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Der auf der Mitchell Field Air Force Base in East Meadow geborene Fichtner entstammt einer Familie mit deutschen Wurzeln. Nach seiner Schulzeit, die er 1974 an der Maryvale High School in Cheektowaga beendete, absolvierte er eine Ausbildung zum Kriminalisten. Da er jedoch nicht als Polizist arbeiten wollte, zog er anschließend nach New York City und belegte dort Schauspielkurse an der American Academy of Dramatic Arts.

Nach seiner Schauspielausbildung wurde er ein Mitglied am Circle Repertory Theater, wo er für seine schauspielerische Leistung in The Fiery Furnace unter der Regie von Norman Rene viel Kritikerlob erntete. Weitere Theaterengagements hatte er in Raft of the Medusa am Minetta Lane Theater, in The Years am Manhattan Theater Club, in Clothes for a Summer Hotel auf dem bekannten Williamstown Theater Festival und in Machinal am Joseph Papp’s Public Theater.

Seinen ersten Fernsehauftritt hatte er dann in der US-amerikanischen Fernsehserie As The World Turns, in welcher er zwischen 1987 und 1993 die Rolle des Josh Snyder spielte. Nach sehr kleinen Nebenrollen in den Filmen Ramona! und Quiz Show wurde er von Regisseur Steven Soderbergh für eine größere Rolle in dem Film Die Kehrseite der Medaille besetzt. Mit seiner Beteiligung an Strange Days von Kathryn Bigelow und Heat von Michael Mann etablierte er sich endgültig als ernstzunehmender Charakter-Darsteller. Es folgten Rollen in der Verfilmung des Romans Contact von Carl Sagan und dem Film Der Sturm unter der Regie von Wolfgang Petersen.

Nach seiner Beteiligung an den Bruckheimer-Produktionen Armageddon – Das jüngste Gericht, Pearl Harbor und Black Hawk Down wandte sich Fichtner in den letzten Jahren verstärkt Fernsehserien zu und nahm auch kleinere Rollen an. Einem großen Publikum ist William Fichtner als Agent Alexander Mahone aus der US-Serie Prison Break bekannt.

Unter dem Namen Bill Fichtner lieh er seine Stimme der Spielfigur Ken Rosenberg für die Computerspiele Grand Theft Auto: Vice City und Grand Theft Auto: San Andreas. Bereits 1997 hatte er bei dem Spiel Wing Commander: Prophecy eine Rolle übernommen. Außerdem wurde er auch in Call of Duty: Modern Warfare 3 als Master Seargeant Sandman virtualisiert.

Fichtner ist zum zweiten Mal verheiratet. Aus seiner ersten, im Jahr 1996 geschiedenen Ehe mit Betsy Aidem hat er einen Sohn. Seit 1998 ist er mit Kymberly Kalil Fichtner verheiratet, mit der er einen weiteren Sohn hat.

Seit dem Jahr 2003 ist Fichtner Botschafter der amerikanischen Multiple Sklerose Gesellschaft. Im Jahr 2011 gewann er das Toyota Pro/Celebrity Race in Long Beach (Kalifornien), ein Wohltätigkeits-Autorennen zugunsten der Organisation Racing for Kids.

Ab dem Jahr 2013 spielte er in der international koproduzierten Action-Krimiserie Crossing Lines einen im Einsatz verwundeten New Yorker Cop, der in einer Eliteeinheit zur Aufklärung grenzübergreifender Serienverbrechen eine zweite Chance erhält.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

William Fichtner (ca. 2003)

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: William Fichtner – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien