William Frederick Fisher

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Fisher
William Fisher
Land (Organisation): USA (NASA)
Datum der Auswahl: 19. Mai 1980
(9. NASA-Gruppe)
Anzahl der Raumflüge: 1
Start erster Raumflug: 27. August 1985
Landung letzter Raumflug: 3. September 1985
Gesamtdauer: 7d 2h 17min
EVA-Einsätze: 2
EVA-Gesamtdauer: 11h 46min
Ausgeschieden: 31. Januar 1991
Raumflüge

William Frederick Fisher (* 1. April 1946 in Dallas, Texas) ist ein ehemaliger US-amerikanischer Astronaut.

Fisher erhielt 1968 einen Bachelor von der Stanford University und wurde 1975 in Medizin von der University of Florida promoviert.

Von 1975 bis 1977 praktizierte Fisher am Harbor General Hospital der University of California, Los Angeles. Anschließend wechselte er von 1977 bis 1980 in die Notfallmedizin, nebenbei war er medizinischer Ausbilder an der University of South Florida.

Astronautentätigkeit[Bearbeiten]

Nach einer vergeblichen Bewerbung für die 8. Astronautengruppe wurde Fisher im Mai 1980 mit der 9. Gruppe von der NASA als Astronautenanwärter ausgewählt. Zeitgleich mit verschiedenen Aufgaben im Astronautenbüro der NASA arbeitete er zusätzlich in der Notaufnahme eines Krankenhauses in der Nähe von Houston.

STS-51-I[Bearbeiten]

Am 27. August 1985 startete Fisher als Missionsspezialist mit der Raumfähre Discovery zu seinem ersten Flug ins All. Die fünfköpfige Besatzung brachte drei Kommunikationssatelliten in eine Umlaufbahn. Außerdem wurde ein mit der Mission STS-51-D ausgesetzter defekter Satellit eingefangen, repariert und wieder ausgesetzt. Dazu wurden von Fisher zusammen mit seinem Astronautenkollegen James van Hoften zwei Weltraumausstiege durchgeführt.

STS-61-M[Bearbeiten]

Diese Mission der Challenger hätte im Juli 1986 einen TDRS-Satelliten ins All bringen sollen. Die Crew hätte aus Loren Shriver, Bryan O’Connor, Mark Lee, Sally Ride, William Fisher und dem US-Industrieastronauten Nutzlastspezialist Robert Wood bestanden. Nach der Challenger-Katastrophe wurde dieser Flug abgesagt.

Nach der NASA[Bearbeiten]

1991 verließ Fisher die NASA und praktiziert seitdem am Humana Hospital in Webster.

Privates[Bearbeiten]

William Fisher ist zum zweiten Mal verheiratet und hat aus seiner ersten Ehe mit der Astronautin Anna Fisher zwei Töchter.

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: William Frederick Fisher – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien