William Gemmell Cochran

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Gemmell Cochran (* 15. Juli 1909 in Rutherglen bei Glasgow, Schottland; † 29. März 1980 in Orleans (Massachusetts)) war ein schottischer Statistiker.

Cochran studierte Mathematik an der University of Glasgow und der University of Cambridge. In den Jahren 1934 bis 1939 arbeitete er in der Rothamsted Experimental Station, einem Agrarkultur-Forschungszentrum in Harpenden (Hertfordshire, England). In den folgenden Jahren war er an der Gründung mehrerer Abteilungen für Statistik beteiligt, unter anderem auch in North Carolina, wo er mit Gertrude Mary Cox über Versuchsplanung zusammenarbeitete. Den längsten Teil seiner beruflichen Laufbahn verbrachte er an der Harvard University in der Zeit von 1957 bis zu seiner Emeritierung im Jahr 1976.

Cochran schrieb eine Reihe von Artikeln und Büchern, die zum Teil zu Standardwerken wurden. Bekannt wurde der Statistiker durch den Satz von Cochran.

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]