William Happer

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Happer (* 27. Juli 1939 in Vellore, Indien[1]) ist ein US-amerikanischer Physiker in den Bereichen Atomphysik, Optik und Spektroskopie.

Happer studierte an der University of North Carolina wo er 1960 seinen BS erhielt und 1964 erhielt seinen Doktor in Physik an der in Princeton University. Er wechselte in den Folgejahren von 1964 bis 1980 an die Columbia University. Seit 1980 ist er, mit Ausnahme einer zweijährigen Unterbrechung von 1991 bis 1993 am United States Department of Energy, ab der Princeton University.

Happer vertritt eine klimaskeptische Position und ist unter anderem Mitunterzeichner der Oregon-Petition.[2][3][4]

Veröffentlichungen (Auswahl)[Bearbeiten]

  • Thad G. Walker and William Happer, "Spin-exchange optical pumping of noble-gas nuclei": Rev. Mod. Phys. 69, 629–642 (1997). doi:10.1103/RevModPhys.69.629
  • W. Happer, G. J. MacDonald, C. E. Max, and F. J. Dyson, "Atmospheric-turbulence compensation by resonant optical backscattering from the sodium layer in the upper atmosphere," J. Opt. Soc. Am. A 11, 263-276 (1994): abstract
  • William Happer, "Optical Pumping": Review of Modern Physics, vol. 44, Issue 2, pp. 169–249 (1972). DOI:10.1103/RevModPhys.44.169

Auszeichnungen[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. William Happer. Abgerufen am 24. Juli 2013 (englisch).
  2. William Happer: Global Warming Models Are Wrong Again. In: The Wall Street Journal, 27. März 2012. Abgerufen am 6. Dezember 2013.
  3. Skeptical Science: Climate Misinformer: William Happer. Abgerufen am 6. Dezember 2013.
  4. OISM: Signers. Abgerufen am 6. Dezember 2013.
  5. Herbert P. Broida Prize. Abgerufen am 24. Juli 2013 (englisch).
  6. Prize Recipient William Happer Princeton University. Abgerufen am 24. Juli 2013 (englisch).

Weblinks[Bearbeiten]