William Kemmler

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Kemmler

William Kemmler (* 9. Mai 1860 in Buffalo; † 6. August 1890 in Auburn) war die erste Person, die mit dem elektrischen Stuhl hingerichtet wurde. Er wurde zum Tode verurteilt, nachdem er für schuldig befunden worden war, seine Ehefrau Matilda Ziegler am 29. März 1889 mit einer Axt ermordet zu haben.

Zuvor war am 1. Januar 1889 ein Gesetz in Kraft getreten, das die Hinrichtung durch Elektrizität vorsah; man hielt diese Methode für weniger grausam als das bis dahin übliche Erhängen. Die Idee der Tötung durch Strom ging auf Thomas Alva Edison und seine Mitarbeiter zurück. Diese standen mit der von ihnen angebotenen Versorgung mit Gleichstrom in scharfer Konkurrenz zum von Nikola Tesla entwickelten und von George Westinghouse kommerziell vertriebenen Wechselstrom. Daher hatten Edison und seine Mitarbeiter jahrelang in öffentlichen Experimenten zahlreiche Tiere (darunter sogar einen Elefanten) durch Wechselstrom getötet, um zu demonstrieren, dass dieser gefährlicher sei (vgl. Stromkrieg).

Kemmlers Strafverteidiger versuchte vergeblich, die Exekution zu verhindern, indem er argumentierte, dass der Tod durch Elektrizität grausam sei. Dabei wurde er auch von Westinghouse unterstützt, Edison jedoch sprach sich für die Hinrichtung aus, um damit nochmals die Gefährlichkeit von Wechselstrom zu unterstreichen.

Kemmler wurde am 6. August 1890 um 6 Uhr im Gefängnis von Auburn (Auburn Correctional Facility) hingerichtet. Zuerst versuchte man die Exekution mit einer elektrischen Spannung von 1000 Volt durchzuführen, doch als man den Strom nach 17 Sekunden ausschaltete, lebte Kemmler noch. Deswegen erhöhte man die Spannung auf 2000 Volt. In der Zeit, in welcher der Generator sich wieder auflud, konnte man Schmerzenslaute des schwer verbrannten Kemmler hören. Der zweite Versuch dauerte etwa 70 Sekunden und führte zum Tod Kemmlers. Augenzeugen berichteten, dass es nach verbranntem Fleisch roch und Rauch von Kemmlers Kopf aufstieg. Westinghouse kommentierte später: “They would have done better with an axe” („Sie hätten es besser mit einer Axt gemacht“).

Weblinks[Bearbeiten]