William Lescaze

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Warren House, Dartington Hall

William Edmond Lescaze (* 27. März 1896 in Genf; † 9. Februar 1969 in New York) war ein amerikanischer Architekt der „klassischen Moderne”.

Leben[Bearbeiten]

Lescaze wurde in der Schweiz geboren und studierte ab 1915 Architektur bei Karl Moser an der Technischen Hochschule in Zürich. Sein Studium schloss er 1919 ab, anschließend arbeitete er bis 1920 in Paris bei Henri Sauvage. Im selben Jahr wanderte er in die USA aus. Nach einem kurzen Aufenthalt in Cleveland machte er sich 1923 als Architekt in New York selbständig. 1929 lernte er George Howe kennen, mit dem er bis 1932 zusammenarbeitete, wobei Lescaze für die Entwürfe zuständig war, während Howe für Verhandlungen und Verträge verantwortlich war. Durch Howes bisherige Arbeit für die Philadelphia Saving Fund Society Bank erhielten sie den Auftrag für das neue Hochhaus der Bank in Philadelphia, das 1933 fertiggestellt wurde. Ein Foto des unvollendeten Baus wurde 1932 in der Ausstellung Modern Architecture: International Exhibition von Henry-Russell Hitchcock und Philip Johnson im MoMA in New York gezeigt. Durch diese Ausstellung galt Lescaze als ein führender Architekt des Internationalen Stils in den USA.

1931 lernte Lescaze bei den Entwürfen für den Kindergarten der Oak Lane Country School in Philadelphia deren Schulleiter William Curry kennen. Curry wurde kurz darauf Leiter der Dartington Hall School in England. Er bewegte die Gründer der Schule, im bewussten Gegensatz zur restaurierten mittelalterlichen Architektur von Dartington Hall die neuen Schulgebäude im Stil der Moderne zu bauen und setzte durch, dass Lescaze in den kommenden Jahren das High Cross House als Villa des Schulleiters, mehrere Wohnhäuser für die Lehrer, die Internatsbauten und die Verwaltung von Dartington bauen konnte. 1932 trennte sich Lescaze von seinem Geschäftspartner Howe. Für sich selbst baute er 1934 in New York ein Wohn- und Geschäftshaus, in dem er bis zu seinem Tod lebte. Insgesamt entwarf er bis zu seinem Tod Pläne für mehr als 1000 Gebäude, darunter für mehrere, über 50 Stockwerke hohe Hochhäuser. Daneben fertigte er noch Entwürfe für Möbel, Leuchten und Geschirr.[1]

Philadelphia Saving Fund Society Bank, Philadelphia

Bedeutende Bauten[Bearbeiten]

  • 1929: Nursery Building, Oak Lane Country Day School, Philadelphia
  • 1929-1933: Philadelphia Saving Fund Society Bank, Philadelphia
  • 1931–1932: Housing-Development, Manhattanville
  • 1931-1932: High Cross House, Dartington Hall
  • 1933-1934: Lescaze-House, New York (sein eigenes Haus)
  • 1954-1956: 711, Third Avenue, New York
  • 1962: 777, Third Avenue, New York
  • 1968: One Oliver Plaza, Pittsburgh
  • 1969: One New York Plaza, New York

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

On Being an Architect, G.P. Putnam's, 1942

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: William Lescaze – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Reginald Snell: Dartington Hall: A short Guide to the Buildings and Architecture, 1982 (pdf-Datei). Abgerufen am 9. April 2012 (PDF; 4,9 MB).