William Lewis (Chemiker)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Lewis (* getauft 20. Juni 1708 in Richmond, Surrey, England; † 21. Januar 1781 in Kingston, Surrey) war ein englischer Chemiker, der durch seine Platinforschung Grundlagen zur Spezifikation von Edelmetallen leistete.[1]

Leben[Bearbeiten]

Für 1737 ist eine Vorlesung belegt, die die Zusammenhänge von Chemie, Handel und Wissenschaft zum Gegenstand hatte.[2] 1754 wurde er als anerkannter Arzt, Chemiker und Professor in die Royal Society aufgenommen.[2] Um seine ambitionierte Forschung besser vorantreiben zu können, verließ er 1747 London und richtete er ein geräumiges Labor in Kingston ein. Finanziell unterstützt wurde er dabei von Stephen Hales und den Duke of Northumberland.[2] Um 1750 wurde ein Alexander Chisolm sein Assistent, der nach Lewis Ableben in die Dienste von Josiah Wedgwood trat.[2] Seine Interessen waren sehr vielfältig und er arbeitete sowohl theoretisch als auch praktisch. Ein besonderes Interesse von ihm lag im Bereich der Metallurgie mit den Eigenschaften von Gold, Platin und Eisen. Im Falle von Gold etwa beachtete er nicht nur die chemischen Eigenschaften sondern bezog die höchst differenzierte Verwendung von Gold als Geld in seine Betrachtungen mit ein, was bestimmt dem merkantilistischen Zeitgeist entsprach. Für die Untersuchungen zum Platin erhielt er 1754 die Copleymedaille verliehen. Dieser Teil seiner Forschung zielte vor allem auf die Betrugsbekämpfung ab, da Gold und Weißgold zu dieser Zeit noch nicht unterschieden werden konnten, was, da Weißgold damals geringer bewertet wurde, Missbrauch ermöglichte. Wesentliches Hemmnis seiner untersuchungen war, dass es sich schwierig gestaltete, die benötigte Platinmenge zu organisieren. Hierbei war er auf verschiedene Gönner angewiesen.

Schriften[Bearbeiten]

Literatur[Bearbeiten]

  • William Arthur Jobson Archbold: Lewis, William (1714-1781). In: Sidney Lee (Hrsg.): Dictionary of National Biography (DNB), Band 33 (Leighton – Lluelyn), MacMillan & Co, Smith, Elder & Co., New York City, London 1893, S. 199 (englisch)
  • Frederick G. Page: Lewis, William (bap. 1708, d. 1781). In: H. C. G. Matthew, Brian Harrison (Hrsg.): Oxford Dictionary of National Biography, from the earliest times to the year 2000 (ODNB), Oxford University Press, Oxford 2004, ISBN 0-19-861411-X, online, Stand: 2004 (Lizenz erforderlich) (englisch)

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Copley archive winners 1799 - 1731 auf der Website der Royal Society, gesehen 7. August 2011 (englisch)
    Copley archive winners 1799 - 1731 (Version vom 12. November 2007 im Internet Archive) auf der Website der Royal Society, Stand: 12. November 2007, gesehen 7. August 2011 (englisch)
  2. a b c d  F. W. Gibbs: William Lewis and Platina. Bicentenary of the Commercium Philosophico-Technicum. In: Platinum Metals Rev. 7, Nr. 2, 1963, S. 66–69 (pdf, online (PDF; 987 kB)).