William Mervyn

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Mervyn (* 3. Januar 1912 in Nairobi, Kenia; † 6. August 1976 in London, England) war ein britischer Schauspieler.

Leben[Bearbeiten]

Mervyn begann seine Karriere am Theater. 1946 hatte er sein West End-Debüt am Criterion Theatre. Im darauf folgenden Jahr erhielt er erstmals eine Filmrolle. 1950 spielte er an der Seite von Paul Scofield, Margaret Rutherford, Claire Bloom und Mona Washbourne in Ring Round the Moon am Globe Theatre in London. 1956 trat er am Saville Theatre in London neben Laurence Harvey und Michael Medwin in The Rivals auf. Mit Beginn der 1950er Jahre begann er vermehrt für das Fernsehen zu arbeiten. Zwar trat er auch in bekannten Spielfilmen wie Kapitän Seekrank und Die 39 Stufen auf, seine Rollen waren jedoch meist untergeordnet und teilweise blieb er im Abspann ungenannt. Zu seinen Fernsehrollen gehörten vier Folgen der Serie Doctor Who sowie Gastrollen unter anderem in Die Zwei und Randall & Hopkirk – Detektei mit Geist. In den 1970er Jahren trat er in drei Filmen aus der Ist ja irre-Reihe auf.

Dem deutschsprachigen Publikum ist Mervyn am ehesten in seiner Rolle als Commander Breeze-Connington in der Miss-Marple-Verfilmung Mörder ahoi! bekannt. Dort liefert er Margaret Rutherford gegen Ende des Filmes einen Fechtkampf, nachdem sie ihn als Mörder enttarnen konnte.

Mervyn war verheiratet und hatte zwei Söhne.

Filmografie (Auswahl)[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]