William Nicholson (Schriftsteller)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Nicholson (* 12. Januar 1948 in Tunbridge Wells in England) ist ein Schriftsteller, Drehbuchautor und Regisseur. Für das Drehbuch zum Film Gladiator aus dem Jahr 2000 wurde er für den Oscar nominiert.

Leben[Bearbeiten]

Nicholson, in einer katholischen Familie aufgewachsen, traf im Alter von zehn Jahren die Entscheidung, Schriftsteller zu werden. Er studierte Anglistik an der Universität Cambridge. Nicholson arbeitete zunächst für BBC an Dokumentarfilmen. Später schrieb er die preisgekrönte Trilogie Wind On Fire. Für The Wind Singer (siehe Aramanth) erhielt er 2000 den Nestlé Smarties Book Prize.

Für die Theaterstücke Shadowlands und The Retreat from Moscow wurde er für den prestigeträchtigen Preis Tony Award nominiert. Im Jahr 1993 wurde das Stück Shadowlands mit Anthony Hopkins und Debra Winger verfilmt; der Regisseur war Richard Attenborough.

Nicholson schrieb einige Drehbücher, u.a. für die Filme Martin Luther, Heretic, Der Marsch, Nell, Gladiator und Verborgenes Feuer. Bei letzterem übernahm er auch die Regie.

Werk (Auswahl)[Bearbeiten]

Fantasyromane[Bearbeiten]

Romane[Bearbeiten]

  • 2004: The Society of Others , dt. Die Gesellschaft der anderen, dt. von Bernhard Robben, Eichborn, Frankfurt am Main 2005. ISBN 3-8218-0957-4
  • 2008: The Trial of True Love
  • 2009: The Secret Intensity of Everyday Life, dt. Der verborgene Zauber des ganz normalen Lebens, dt. von Marcus Ingendaay, Manhattan München 2011. ISBN 978-3-442-54695-4
  • 2010: Rich and Mad
  • 2010: All The Hopeful Lovers
  • 2013: Motherland

Drehbuch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]