William Penn (Admiral)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir William Penn (* 23. April 1621 in Bristol; † 16. September 1670 in Wanstead) war ein englischer Admiral.

Leben[Bearbeiten]

Admiral Sir William Penn, 1621–1670 , gemalt 1665–1666 von Sir Peter Lely

Penn war der Sohn von Giles Penn und Joan Gilbert. Am 6. Juni 1643 heiratete er Margaret Jasper – sie hatten drei Kinder: Margaret, Richard und William, den späteren Gründer von Pennsylvania.

Im Ersten Englisch-Niederländischen Seekrieg 1652–1654 diente er in der Marine des Commonwealth of England und befehligte Geschwader in den Seeschlachten von Kentish Knock, Portland, Gabbard und Scheveningen. 1655 befehligte er die Flotte (die Landstreitkräfte befehligte Robert Venables), die, im Rahmen des Western Designs, die spanische Insel Hispaniola angriff – und im Mai 1655 Soldaten in Jamaika landete, die die Insel eroberten. Während der Stuart-Restauration wurde er ausgewählt, König Karl II nach England zu holen.

Im Zweiten Englisch-Niederländischen Seekrieg 1665–1667 war er Kommandant in der Flotte in der Seeschlacht bei Lowestoft. Beim Großen Brand von London im September 1666 half er durch Sprengungen bei der Feuerbekämpfung.

Wichtige Quelle über das Leben des erwachsenen Penn ist das Tagebuch Samuel Pepys, mit dem er seit 1660 im "Navy Board" (Marineamt) zusammenarbeitete. Nach Pepys Angaben war Penn ein moderater Roundhead.

Penns Grab ist in der Kirche St. Mary Redcliffe in Bristol, dort hängen auch sein Helm und seine Halbrüstung an einer Mauer.

Literatur[Bearbeiten]