William Rutherford Mead

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Rutherford Mead (* 20. August 1846 in Brattleboro, Vermont; † 30. Juni 1928 in Paris) war ein US-amerikanischer Architekt und ein Mitbegründer des Unternehmens McKim, Mead, and White.

Seine Schwester Elinor heiratete später den Schriftsteller William Dean Howells und sein jüngerer Bruder Larkin Goldsmith Mead wurde Bildhauer. William studierte am Amherst College, wo er 1867 seinen Abschluss machte. Später studierte er unter Russell Sturgis in New York City.

Ab 1872 arbeitete Mead mit Charles Follen McKim zusammen und 1879 gesellte sich Stanford White zu ihnen, um das gemeinsame Unternehmen McKim, Mead, and White zu gründen. 1883 heiratete Mead in Budapest Olga Kilyeni (etwa 1850–1936). 1902 verlieh König Viktor Emanuel III. von Italien Mead den Orden der Krone von Italien in der Stufe Komtur, um ihn für seine Bemühungen zu ehren, den Baustil der Romanik und der italienischen Renaissance in den Vereinigten Staaten zu verbreiten. 1902 verleih ihm das Amherst College ehrenhalber einen LL.D. und 1909 erhielt er von der Norwich University einen Master of Science. William und Olga lebten gemeinsam in Rom, Italien, wo er bis zu seinem Tod 1928 Präsident der American Academy in Rome war.

Seine Frau Olga starb 1936 in New York City und vermachte ihr Vermögen dem Amherst College. Das Geld wurde verwendet, um das Mead Art Building zu bauen, das von James Kellum Smith (Architekturbüro McKim, Mead, and White) entworfen wurde. Das Gebäude wurde 1949 fertiggestellt. Die Papiere von Mead werden in den Archiven des Colleges aufbewahrt.

Große Arbeiten[Bearbeiten]

Zu den großen Arbeiten Meads gehören:[1]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. McKim, Mead, and White