William Travis

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
William Barret Travis

William Barret Travis (* 9. August 1809 im Saluda County, South Carolina; † 6. März 1836 in Alamo, Texas) war der texanische Kommandeur des Forts Alamo in der Schlacht von Alamo im Texanischen Unabhängigkeitskrieges von Mexiko.

Frühe Jahre[Bearbeiten]

Travis studierte Jurisprudenz und arbeitete kurze Zeit als Rechtsanwalt. 1828 heiratete er Rosanna Cato, die ihm ein Jahr später den Sohn Charles Edward Travis gebar. Travis begann eine Zeitung herauszugeben, schloss sich den Freimaurern an und trat der South Caroline Miliz bei. Seine Ehe hielt nicht lange: 1831 verließ Travis seine Frau, den Sohn und eine noch ungeborene Tochter und ging nach Texas. Dort betätigte er sich wieder als Anwalt, zuerst in Anahuac, danach in San Felipe de Austin.

Schlacht von Alamo[Bearbeiten]

Als sich 1835 die Spannungen zwischen Mexiko und Texas verschärften, schloss sich Travis als Kavallerieoffizier der texanischen Freiwilligenarmee an. Ende Januar 1836 ging er, auf Befehl des provisorischen Provinzgouverneurs Henry Smith, mit etwa 30 Mann in die Festung Alamo, wo er am 3. Februar eintraf. Da deren Kommandeur, James C. Neill, am 11. Februar Urlaub nahm, um sich um seine Familie zu kümmern, war der nur 26-jährige Travis nunmehr Festungskommandant während der mexikanischen Belagerung des Forts und der Schlacht von Alamo vom 23. Februar bis zum 6. März 1836. Allerdings weigerten sich die US-amerikanischen Freiwilligen im Fort, unter einem Offizier der texanischen Armee zu dienen, und wählten James Bowie zu ihrem Anführer, mit dem sich Travis dann den Oberbefehl teilte.

Travis und Bowie fielen mit der gesamten Besatzung des Forts, etwa 185 Mann, am 6. März 1836.

Weblinks[Bearbeiten]