William Turner (Diplomat)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

William Turner (* 1792; † 10. Januar 1867 in Leamington Spa)[1] war ein britischer Diplomat.

Turner trat bereits mit 18 Jahren in den diplomatischen Dienst ein und wurde 1811 an der britischen Botschaft in Konstantinopel eingesetzt. Der Botschafter Robert Liston gab ihm Gelegenheit zu ausgedehnten Reisen durch den Nahen Osten.[2][3] 1820 veröffentlichte Turner einen Reisebericht unter dem Titel Journal of a Tour in the Levant.

1824 kehrte er als Botschaftssekretär nach Konstantinopel zurück.[4][5] Von 1829 bis 1838 diente er als Außerordentlicher Gesandter (engl. Envoy Extraordinary) in Kolumbien.[6]

Veröffentlichungen[Bearbeiten]

  •  Journal of a Tour in the Levant. Verlag John Murray, London, 1820 (Volltext in der Google-Buchsuche).

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. The Gentleman's magazine, Band 222
  2.  Deborah Manley, Sahar Abdel-Hakim: Traveling through Sinai: from the fourth to the twenty-first century. The American University in Cairo Press, Kairo 2009 Textauszug in der Google-Buchsuche.
  3.  Annamarie Felsch-Klotz: Frühe Reisende in Phokis und Lokris. Berichte aus Zentralgriechenland vom 12. bis 19. Jahrhundert. Universitätsverlag Göttingen, Göttingen 2009 Volltext in der Google-Buchsuche.
  4. London Gazette. Nr. 18016, HMSO, London, 6. April 1824, ISSN 0374-3721, S. 561 (PDF, abgerufen am 24. Oktober 2010, Englisch).
  5. Sir Henry Parnell, On financial reform
  6. London Gazette. Nr. 18598, HMSO, London, 31. Juli 1829, ISSN 0374-3721, S. 1438 (PDF, abgerufen am 24. Oktober 2010, Englisch).
Vorgänger Amt Nachfolger
James Henderson britischer Envoy Extraordinary in Kolumbien
1829 bis 1838
William Pitt Adams