Willie Doherty

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Willie Doherty (* 1959 in Derry, Nordirland) ist ein irischer Künstler (Fotografie, Video und Soundinstallation).

Leben[Bearbeiten]

Als Kind wird Doherty Zeuge des Bloody Sunday. Seine späteren Arbeiten thematisieren den Nordirlandkonflikt. Von 1978 bis 1981 studierte er an der Ulster Polytechnic in Belfast. 1999 war er DAAD-Stipendiat in Berlin.

Preise[Bearbeiten]

1995 erhält Doherty den Irish Museum of Modern Art Glen Dimplex Artists Award. 1994 und 2003 wird er für den Turner Prize nominiert.

Werk[Bearbeiten]

Doherty entwirft in seinen Videoarbeiten politische und ästhetische Bilder von Irland.

Öffentliche Sammlungen[Bearbeiten]

Deutschland

Frankreich

Irland (Republik)

Vereinigtes Königreich

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]