Wilmer Allison

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilmer Allison Tennisspieler
Wilmer Allison
Wilmer Allison
Nationalität: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vereinigte Staaten
Geburtstag: 8. Dezember 1904
Todestag: 20. April 1977
Spielhand: Rechts
Einzel
Karrierebilanz: 63:21
Karrieretitel: 4
Grand-Slam-Bilanz
Doppel
Karrierebilanz: 16:3
Karrieretitel: 5
Grand-Slam-Bilanz
Mixed
Grand-Slam-Bilanz
Quellen: offizielle Spielerprofile bei der ATP/WTA und ITF (siehe Weblinks)

Wilmer Lawson Allison junior (* 8. Dezember 1904 in San Antonio, Texas; † 20. April 1977 in Austin, Texas) war ein US-amerikanischer Tennisspieler.

Biographie[Bearbeiten]

Die US-Davis-Cup-Mannschaft des Jahres 1929 von links nach rechts: Frank Hunter, Bill Tilden, Wilmer Allison und John Van Ryn.

Er war der beste amerikanische Tennisspieler Mitte der dreißiger Jahre und gewann als größten Triumph seiner Karriere die amerikanischen Meisterschaften 1935 in Forest Hills, als er im Halbfinale Fred Perry 7:5, 6:3 und 6:3 und im Finale Sidney Wood 6:2, 6:2, 6:3 besiegte. Im Doppel konnte er sich den ersten Turniersieg der U. S. National Championships bereits 1931 sichern, als er an der Seite von John Van Ryn in drei Sätzen gegen Berkeley Bell und Gregory Mangin gewann. 1935 konnte sich Allison erneut über den Doppeltitel in Forest Hills freuen.

In Wimbledon verlor er 1930 das Finale gegen Bill Tilden. Im Doppel konnte er hier mit Johnny Van Ryn 1929 und 1930 siegen.

Im Davis Cup gewann er zwar 32 Matches, doch konnte er nie den Pokal gewinnen. 1963 erfolgte die Aufnahme in die International Tennis Hall of Fame.

Erfolge[Bearbeiten]

Einzel[Bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 1928 KanadaKanada Canada Masters Hartplatz k. A. k. A.
2. 1930 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Queen’s Club Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gregory Mangin 6:4, 8:6
3. 1935 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Queen’s Club Rasen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Clarence Jones Titel geteilt
4. 1935 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten U. S. National Championships Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Sidney B. Wood 6:2, 6:2, 6:3

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Finalgegner Ergebnis
1. 5. Juli 1930 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wimbledon Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Bill Tilden 3:6, 7:9, 4:6
2. 1934 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten U. S. National Championships Rasen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Fred Perry 4:6, 3:6, 6:1, 6:8

Doppel[Bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 6. Juli 1929 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wimbledon Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Van Ryn Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Ian Collins
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Colin Gregory
6:4, 5:7, 6:3, 10:12, 6:4
2. 1930 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten San José Hartplatz Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Van Ryn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Cranston Holman
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gerald Stratford
7:5, 6:3, 6:0
3. 5. Juli 1930 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wimbledon Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Van Ryn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Doeg
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten George Lott
6:3, 6:3, 6:2
4. 1931 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten U. S. National Championships Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Van Ryn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Berkeley Bell
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gregory Mangin
6:4, 6:3, 6:2
5. 1935 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten U. S. National Championships Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Van Ryn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Don Budge
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gene Mako
6:2, 6:3, 2:6, 3:6, 6:1

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1930 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten U. S. National Championships Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Van Ryn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Doeg
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten George Lott
6:8, 3:6, 6:3, 15:13, 4:6
2. 1932 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten U. S. National Championships Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Van Ryn AustralienAustralien Keith Gledhill
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Ellsworth Vines
4:6, 3:6, 2:6
3. 1934 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten U. S. National Championships Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Van Ryn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten George Lott
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Lester Stoefen
4:6, 7:9, 6:3, 4:6
4. 5. Juli 1935 Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Wimbledon Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Van Ryn AustralienAustralien Jack Crawford
AustralienAustralien Adrian Quist
3:6, 7:5, 2:6, 7:5, 5:7
5. 1936 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten U. S. National Championships Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten John Van Ryn Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Don Budge
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Gene Mako
4:6, 2:6, 4:6

Mixed[Bearbeiten]

Turniersiege[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1930 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten U. S. National Championships Rasen Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Edith Cross Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Marjorie Morrill
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Frank Shields
6:4, 6:4

Finalteilnahmen[Bearbeiten]

Nr. Datum Turnier Belag Partner Finalgegner Ergebnis
1. 1931 Vereinigte StaatenVereinigte Staaten U. S. National Championships Rasen Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Edith Cross Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Betty Nuthall
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten George Lott
6:3, 6:3

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wilmer Allison – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien