Wilmesaurisch

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wilmesaurisch

Gesprochen in

Polen, (Wilamowice)
Sprecher ca. 100
Linguistische
Klassifikation
Sprachcodes
ISO 639-1:

ISO 639-2:

gem (sonstige Germanische Sprachen)

ISO 639-3:

wym

Wilmesaurisch (Wymysiöeryś) ist eine Mikroliteratursprache, die sich aus einem mitteldeutschen Dialekt entwickelt hat und die in der kleinen an der Grenze zwischen Schlesien und Kleinpolen gelegenen Stadt Wilamowice (Wilmesaurisch: Wymysoj, Deutsch: Wilmesau) bei Bielsko-Biała gesprochen wird.

Derzeit gibt es ungefähr 100 Muttersprachler, mehrheitlich ältere Leute; Wilmesaurisch ist deswegen eine vom Aussterben bedrohte Sprache.

Geschichte[Bearbeiten]

Wilmesaurisch scheint vom Mitteldeutschen des 12. Jahrhunderts abgeleitet zu sein, mit einem starken niederdeutschen, niederländischen, friesischen, polnischen und englischen Einfluss.

Wahrscheinlich sind die Einwohner von Wilamowice Nachkommen von flämischen, deutschen und schottischen Siedlern, die Polen im 13. Jahrhundert besiedelten. Allerdings lehnten die Einwohner von Wilamowice immer mögliche Verbindungen mit Deutschland ab und bestanden auf ihrer flämischen Herkunft.

Wilmesaurisch war die Umgangssprache in Wilamowice bis 1945/1949. Nach dem Zweiten Weltkrieg verboten die örtlichen Kommunisten den Gebrauch der Sprache. Obwohl das Verbot nach 1956 aufgehoben wurde, ist Wilmesaurisch insbesondere in den jüngeren Generationen allmählich durch Polnisch ersetzt worden.

Alphabet[Bearbeiten]

a ao b c ć d e f g h i j k ł l m n ń o ö p q r s ś t u ü v w y z ź ż
A AO B C Ć D E F G H I J K Ł L M N Ń O Ö P Q R S Ś T U Ü V W Y Z Ź Ż

Wörterbuch[Bearbeiten]

Ein Kurzwörterbuch des Wilmesaurischen mit deutschen, niederländischen und englischen Übersetzungen (ł wird im Wilmesaurischen wie /w/ und w wie /v/ gesprochen):

Wilmesaurisch Deutsch Niederländisch Englisch
ałan allein alleen alone
ana, an und en and
bryk Brücke brug bridge
duł dumm dom dull
fulgia hören / folgen horen / volgen to hear / to follow
ganc ganz gans entirely
gyrycht Gericht gerecht court
dyr hymuł Himmel hemel heaven
łiwa Liebe liefde love
a mikieła ein bisschen een beetje a bit (vgl. Altenglisch „micel“)
müter Mutter moeder mother
mytuł Mitte middel middle
nimanda niemand niemand no one
ny nein nee no
ödum Atem (Odem) adem breath (Altenglisch „ǽðm“)
olifant Elefant olifant elephant
öwyt Abend avond evening
śrajwa schreiben schrijven to write (vgl. Englisch „to scribe“)
syster Schwester zuster sister
śtaen Stein steen stone
trynkia trinken drinken to drink
wełt Welt wereld world
wynter Winter winter winter
zyłwer Silber zilver silver
zyjwa sieben zeven seven
sgiöekumt Willkommen welkom welcome

Wilmesaurisches Schlaflied[Bearbeiten]

Śłöf maj büwła fest!
Skumma fremdy gest,
Skumma müma ana fetyn,
S'brennia nysła ana epułn,
Śłöf dy Jasiu fest!

Übersetzung:

Schlaf der Bube fest!
Es kommen fremde Gäste,
Es kommen Basen und Vettern,
Sie bringen Nüsschen und Äpfel,
Schlaf der Jasiu fest.

Literatur[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]