Wilton-Diptychon

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Wilton-Diptychon ist ein zwischen 1395 und 1399 entstandenes Altarbild. Das mit Tempera auf Eiche gemalte Bild ist ca. 47 × 60 cm groß. Es befindet sich in der National Gallery in London.

The Wilton Diptych (left).jpg The Wilton Diptych (Right).jpg
Das Wilton-Diptychon
Tempera auf Eiche, je Flügel 47.5 × 29.2 cm

Bildmotiv[Bearbeiten]

Das Diptychon wurde von Richard II. in Auftrag gegeben. Richard II. ist auf der linken Seite kniend im Kreis von drei Heiligen dargestellt, diese sind Johannes der Täufer, Eduard der Bekenner, Edmund von Ostanglien. Auf der rechten Seite sieht man eine Madonna mit dem Kind umgeben von Engeln. Auf der Außenseite ist das Wappen von Richard II zu sehen.

Das Bild stellt symbolisch die Beleihung des Königs mit England durch das Christuskind dar. Es kann als ein Zeichen des „gottgegebenen“ Anspruchs der Krone auf weltliche Vorherrschaft vor der Kirche interpretiert werden.

Meister des Wilton-Diptychons[Bearbeiten]

Der Name des Malers des Wilton-Diptychons ist nicht bekannt. Er wird daher mit dem Notnamen Meister des Wilton-Diptychons bezeichnet.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wilton-Diptychon – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien