Wim Crusio

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wim Crusio (Juli 2008)

Wim Crusio (* 20. Dezember 1954 in Bergen op Zoom) ist ein niederländischer Neurobiologe und Verhaltensgenetiker. Er ist „directeur de recherche“ am Centre national de la recherche scientifique in Talence, Frankreich.

Leben[Bearbeiten]

1979 machte Crusio seinen Master-Abschluss an der Radboud-Universität Nijmegen mit Diplomarbeiten aus dem Bereich der Verhaltensgenetik, Pflanzentaxonomie und der Pflanzensoziologie. 1984 erfolgte dort auch seine Promotion zum Ph.D. mit einer Arbeit aus dem Bereich der Verhaltensgenetik. In den folgenden Jahren arbeitete er im Bereich der Pflanzentaxonomie und publizierte über die Gattung Bunge und eine neue Spezies aus der Gattung der Aronstabgewächse. Unterstützt durch ein Alexander von Humboldt-Forschungsstipendium arbeitete Crusio von 1984 bis 1987 als Post-Doktorand an der Universität Heidelberg. Im Jahr 2000 wurde er Professor für Psychiatrie an der University of Massachusetts Medical School in Worcester, Massachusetts.

Von 2002 bis 2011 war er Chefredakteur der wissenschaftlichen Fachzeitschrift Genes, Brain and Behavior.

Sein offizielles botanisches Autorenkürzel lautet „Crusio“.

Weblinks[Bearbeiten]