Wim Deetman

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wim Deetman (2009)

Willem Joost (Wim) Deetman (* 3. April 1945 in Den Haag) ist ein niederländischer Politiker des Christen Democratisch Appèl (CDA) (und ihres Vorläufers Christelijk-Historische Unie, CHU) und Mitglied im Raad van State (Staatsrat).

Wim Deetman schloss 1972 den Studiengang Politikwissenschaften an der Universität von Amsterdam ab. Er war sowohl Staatssekretär für Bildung und Forschung (1981–1982), als auch Minister für Bildung und Forschung (1982–1989). Überdies war er von 1989–1996 der Vorsitzende der Tweeden Kamer und von 1996 bis 2008 Bürgermeister der Stadt Den Haag.

Im Zusammenhang mit den Vorwürfen über sexuellen Missbrauch in der Katholischen Kirche in den Niederlanden wurde Deetman im März 2010 mit der Leitung einer Untersuchungskommission beauftragt.[1] Diese stellte im Dezember 2011 ihre Ergebnisse vor.[2][3]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wim Deetman – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Vorreiter in Sachen Aufklärung. Artikel von Barbara Hans, Spiegel Online, 26. März 2010. Abgerufen am 4. Mai 2012.
  2. Entsetzen in katholischer Kirche der Niederlande. Artikel von Daniel Deckers, FAZ, 16. Dezember 2011. Abgerufen am 4. Mai 2012.
  3. Report über Kindesmissbrauch schockiert die Niederlande. Artikel von Tobias Müller, Zeit Online, 17. Dezember 2011. Abgerufen am 4. Mai 2012.
Vorgänger Amt Nachfolger
Ad Havermans Bürgermeister von Den Haag
1996–2008
Jozias van Aartsen