Wimbledon Championships 1955

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wimbledon Championships 1955
Datum: 20. Juni – 1. Juli 1955
Auflage: 69. Wimbledon Championships
Ort: Church Road, London
Belag: Rasen
Titelverteidiger
Herreneinzel: Ägypten 1952Ägypten Jaroslav Drobný
Dameneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Maureen Connolly
Herrendoppel: AustralienAustralien Rex Hartwig
AustralienAustralien Mervyn Rose
Damendoppel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Margaret Osborne-duPont
Mixed: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doris Hart
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vic Seixas
Sieger
Herreneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Tony Trabert
Dameneinzel: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Louise Brough-Clapp
Herrendoppel: AustralienAustralien Rex Hartwig
AustralienAustralien Lew Hoad
Damendoppel: Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Angela Mortimer
Vereinigtes KonigreichVereinigtes Königreich Anne Shilcock
Mixed: Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Doris Hart
Vereinigte StaatenVereinigte Staaten Vic Seixas
Grand Slams 1955
  • Australian Championships
  • Internationale französische Tennismeisterschaften
  • Wimbledon Championships
  • U.S. National Championships

Die 69. Auflage der Wimbledon Championships fand 1955 auf dem Gelände des All England Lawn Tennis and Croquet Club an der Church Road statt.

Vor dem Turnier wurden auf dem Gelände größere Renovierungs- und Umbauarbeiten fertiggestellt, die etwa 100.000 Pfund kosteten. Der Court No. 1 wurde um 900 Sitzplätze erweitert, am südlichen Ende des Center Court wurde ein Balkon angebaut. In diesem Jahr wurde die bis heute noch gültige Regelung eingeführt, dass die Bälle nach den ersten sieben Spielen, und anschließend nach jeweils neun Spielen eines Matches ausgetauscht werden. Bis dahin wurden die Bälle nach jedem Satz gewechselt.[1]

Herreneinzel[Bearbeiten]

Tony Trabert schlug im Finale Kurt Nielsen in drei Sätzen.

Dameneinzel[Bearbeiten]

Bei den Damen errang Louise Brough ihren vierten Einzeltitel in Wimbledon, nachdem sie bereits in den Jahren 1948 bis 1950 erfolgreich war.

Herrendoppel[Bearbeiten]

Im Herrendoppel siegten Rex Hartwig und Lew Hoad.

Damendoppel[Bearbeiten]

Im Damendoppel konnten die Britinnen Angela Buxton und Anne Shilcock die Dominanz der US-amerikanischen Spielerinnen kurzzeitig unterbrechen. Sie besiegten im Finale Shirley Bloomer und Patricia Ward in zwei Sätzen.

Mixed[Bearbeiten]

Im Mixed siegten Doris Hart und Vic Seixas zum dritten Mal in Folge.

Quelle[Bearbeiten]

  • Barrett, J.: Wimbledon: The Official History of the Championships. Harper Collins Publishers, London 2001, ISBN 978-0007117079

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Barrett (2001), S. 4