Wimpern-Begonie

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wimpern-Begonie
Wimpern-Begonie (Begonia bowerae)

Wimpern-Begonie (Begonia bowerae)

Systematik
Eurosiden I
Ordnung: Kürbisartige (Cucurbitales)
Familie: Schiefblattgewächse (Begoniaceae)
Gattung: Begonien (Begonia)
Sektion: Gireoudia
Art: Wimpern-Begonie
Wissenschaftlicher Name
Begonia bowerae
Ziesenh.

Die Wimpern-Begonie (Begonia bowerae, Syn.: Begonia boweri) ist eine Begonien-Art aus der Sektion Gireoudia. Diese Art bekam ihren botanischen Namen zu Ehren von Constance Bower, einer engagierten Begonienliebhaberin.

Beschreibung[Bearbeiten]

Männliche Blüten
Weibliche Blüten
Blätter verschiedenen Alters: junge rötliche und ältere grüne.
Gut erkennbar auch die Haare entlang der Blattränder

Die ausdauernde, krautige Pflanze ist mit etwa 25 bis 30 cm Wuchshöhe eine der niedrig bleibenden, rhizombildenden Begonienarten.

Die jungen Laubblätter sind beim Austrieb blassgrün-rötlich gefleckt und färben sich allmählich kräftiger. Ausgewachsene Blätter sind auf der Oberseite leuchtend sattgrün und entlang der hellgrünen Blattadern kräftig braunrot, während die Blattunterseiten eine hellgrün-rote Färbung aufweisen. Die asymmetrisch geformten Blätter werden etwa 8 cm breit.

Einzelne, abstehende Haare sitzen an den Blatt- und Blütenstängeln sowie entlang der Blattränder, was diesen ein „bewimpertes“ Aussehen verleiht und zu der Bezeichnung „Wimpern-Begonie“ führte.

Die Wimpern-Begonie ist einhäusig getrenntgeschlechtig (monözisch); sie trägt also sowohl männliche als auch weibliche Blüten. Die kleinen weißen Blüten erscheinen im Winter und zeitigen Frühjahr. In den Blattachseln entspringen die langen rotgefleckten Blütenstängel; die doldigen Blütenstände überragen die Blätter. Männliche Blüten haben zwei Hüllblätter. Die weiblichen haben einen unterständigen, dreifächerigen Fruchtknoten.

Verbreitung[Bearbeiten]

Die Begonia bowerae stammt aus den mittelamerikanischen Tropen. 1948 wurde sie von Thomas MacDougall im mexikanischen Bundesstaat Oaxaca in einer Höhenlage etwa 1220 m auf den Ausläufern der Sierra Madre entdeckt.

Nutzung und Standort[Bearbeiten]

Vor allem wegen ihres Blattschmucks wird sie gern als Zierpflanze gehalten, in Europa als Zimmerpflanze. Aufgrund ihrer Kleinwüchsigkeit findet sie außerdem in Terrarien Verwendung.

Als Tropenpflanze bevorzugt diese Begonienart einen hellen, nicht vollsonnigen Standort mit lockerem Boden ohne Staunässe, eine hohe Luftfeuchtigkeit und Temperaturen von 22 bis 28 °C. Sie ist allerdings nicht empfindlich und toleriert auch wesentlich niedrigere Temperaturen, die jedoch 10 °C nicht unterschreiten sollten; die Wimpernbegonie ist nicht winterhart. Den Sommer kann sie auch an einem halbschattigen Platz im Freien verbringen; die Farben der Blätter werden dann wesentlich intensiver als bei nur im Haus gehaltenen Pflanzen.

Varietäten[Bearbeiten]

  • Begonia bowerae var. bowerae
  • Begonia bowerae var. major
  • Begonia bowerae var. nigramarga
  • Begonia bowerae var. roseiflora

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wimpernbegonie – Album mit Bildern, Videos und Audiodateien