WinHex

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
WinHex
Entwickler Stefan Fleischmann
Aktuelle Version 17.4
(13. November 2013)
Betriebssystem Microsoft Windows ab 2000
Kategorie Entwicklungs-Software
Lizenz Geschützt
Deutschsprachig WinHex
www.WinHex.com

Das Programm WinHex ist ein von Stefan Fleischmann entwickelter Hex-Editor und Datei-Betrachter. Herausgegeben wird es von der X-Ways Software Technology AG.

Es erlaubt seinem Benutzer, Dateien in ihrer hexadezimalen Schreibweise zu lesen. Außerdem bietet es eine Anzahl von computerforensischen Funktionen. Unter anderen sind das: Festplatten-Betrachter zum Betrachten und Analysieren von Rohdaten auf der Festplatte (z. B. Master Boot Record, File Allocation Table (FAT), Dateibereich), RAM-Betrachter zum Analysieren aktuell laufender Prozesse und Speicherabbilder, Rettung von gelöschten Dateien und byte-weise Bearbeitung.

WinHex wird mit verschiedenen Benutzerleveln, vom normalen Benutzer bis zum Forensik-Spezialisten, herausgegeben. Der Preis hängt vom gewählten Benutzerlevel ab. WinHex ist nur für Microsoft Windows erhältlich. Es läuft ab Version Windows 2000, bis Version 11 auch unter Windows 9x.

Funktionen[Bearbeiten]

WinHex enthält Funktionen zum Hex-Editieren und zur Analyse von Datenträgern. Durch den Gebrauch sogenannter „Templates“ (Schablonen) ist das Programm in der Lage, betriebskritische Bereiche auf einer Festplatte (z. B. im Bootsektor) zu identifizieren. Außerdem verfügt es über eine detaillierte Anzeige von Ordnern und Verzeichnissen, die vom Dateisystem versteckt werden.

WinHex ist auch in der Lage, gelöschte Dateien zu „sehen“. Das ist möglich, da die meisten Betriebssysteme die Daten normalerweise nicht löschen, sondern dem Benutzer lediglich nicht mehr anzeigen und zum Überschreiben freigeben. Solange eine gelöschte Datei nicht überschrieben wurde, kann sie also wiederhergestellt werden. Auch Teile von Dateien können wiederhergestellt werden.

Weblinks[Bearbeiten]