Wincanton (Unternehmen)

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Wincanton
Logo
Rechtsform Public limited company
ISIN GB0030329360
Gründung 1925
Sitz Chippenham, EnglandEngland England
Leitung Steve Marshall (Chairman),
Eric Born (CEO)[1]
Mitarbeiter 16.000[1]
Umsatz 1,1 Mrd. Pfund[1]
Branche Logistik
Website www.wincanton.eu
Stand: 31. März 2013 Vorlage:Infobox Unternehmen/Wartung/Stand 2013

Wincanton PLC ist ein britisches Logistikunternehmen mit Sitz in Chippenham in der südenglischen Grafschaft Wiltshire. Wincanton erbringt alle Dienstleistungen entlang der Lieferkette, von der Versorgung mit Rohstoffen bis zum Recycling von Reststoffen. Mit ca. 30.000 Mitarbeitern und einem Jahresumsatz von 1,93 Milliarden £ (2,76 Milliarden Euro; Stand 2007) war es 2007 einer der größtem Logistikdienstleister in Europa. 2013 belief sich der Umsatz nur noch auf 1,1 Mrd. £, die Mitarbeiterzahl halbierte sich auf 16.000.

Geschichte[Bearbeiten]

Gegründet wurde das Unternehmen 1925 unter dem Namen Wincanton Transport & Engineering Ltd (WT&E), damals eine Tochtergesellschaft des Molkereikonzerns West Surrey Central Dairy Company Ltd und noch primär im Unterhalt und der Ausrüstung von Milchverarbeitungsmaschinen und -anlagen tätig. In den 1970er Jahren wurde WT&E aufgespalten in die Maschinensparte und die Transportsparte Wincanton Transport Ltd (WTL), die sich hauptsächlich mit Verladung und Transport von Erdölprodukten und Milch befasste. Nach weiteren Umstrukturierungen und Akquisitionen, darunter insbesondere 1993 die Glass Glover-Gruppe und im Dezember 2000 P&O Trans European, ging das Unternehmen im Mai 2001 an die Londoner Börse (London Stock Exchange). Zahlreiche weitere Übernahmen von Mitbewerbern folgten. Seit 2006 ist Wincanton im FTSE 250 Index gelistet.

Einige Bereiche der Wincanton wurden inzwischen an unterschiedliche Käufer veräußert.

Tochtergesellschaften[Bearbeiten]

Ehemaliger Wincaton-Container-Terminal im Mannheimer Hafen

Konzerntöchter sind u. a.

  • Wincanton GmbH (Mannheim)
  • Wincanton midiData (Groß-Gerau): Dienstleister für logistische IT-Lösungen
  • Rhenania Wincanton: die 2003 von P&O Trans European erworbene Sparte bietet Logistik- und Transportlösungen in den Bereichen Euro-Binnenschifffahrt, Containerdienste und Bahnverkehre. Ursprünglich ein reines Binnenschifffahrtsunternehmen, übernimmt auch Ver- und Entsorgungsverkehre für die saarländische Bergbauindustrie und ist im Gleisbau aktiv; deren Tochter, die private Eisenbahngesellschaft Unisped betreibt u. a. die Hafenbahn Worms und regionale Aktivitäten der Con Train GmbH, einer Tochtergesellschaft des Mannheimer Energiekonzerns MVV GmbH.
  • Wincanton Rail GmbH in St. Ingbert, eine deutsche Privateisenbahngesellschaft, ist ebenfalls ein Tochterunternehmen des Konzerns.
  • Rhinecontainer B.V. (Zwijndrecht, Niederlande): Containerschifflinie
  • Pullman Fleet Services (Doncaster): Fahrzeugleasing und -wartung
  • Wincanton Records Management (Rainham/Essex und Blanchardstown b. Dublin/Irland): Dienstleister für Akten- und Datenmanagement
  • Consilium (Runcorn, Chippenham und Paris): Logistikberatungsgesellschaft

Wincanton betreibt über Tochtergesellschaften auch eigene Containerterminals in Neuss, Frankfurt, Mainz, Worms, Mannheim, Stuttgart und Karlsruhe.

Gesellschafter[Bearbeiten]

Größere Gesellschafter von Wincanton PLC sind (mit Stand Januar 2008):

  • M&G Investment Management Ltd (Tochter von Prudential plc): 7,35 %
  • AXA Financial SA (Tochter des AXA-Versicherungskonzerns): 6,26 %
  • F & C Asset Management Plc (Mehrheitsaktionär: Friends Provident plc): 5,03 %
  • Newton Investment Management Ltd (Tochter der The Bank of New York Mellon Corporation): 4,97 %
  • Morgan Stanley Investment Mgmt Ltd (Tochter von Morgan Stanley): 4,76 %
  • Rathbone Investment Management UK (Tochter von Rathbone Brothers Plc): 4,21 %
  • Legal & General Investment Mgmt Ltd (Tochter von Legal & General): 3,92 %
  • Delivery By Value (Collateral) (ein Mechanismus für hinterlegte Sicherheiten bei Wertpapiertransaktionen): 3,35 %
  • Rathbone Unit Trust Management Ltd: 3,14 %
  • Wincanton Employee Benefit Trust (eine Stiftung für Wincanton-Angestellte): 2,93 %

Siehe auch[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. a b c Geschäftsbericht 2012/13 (englisch), www.wincanton.eu, abgerufen am 11. Juno 2014.