Windows Mail

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Windows Mail
Logo von Windows Mail
Screenshot von Windows Mail
Windows Mail unter Windows Vista
Basisdaten
Entwickler Microsoft
Erscheinungsjahr 2007 (mit Windows Vista)
Betriebssystem Windows Vista
Kategorie E-Mail-Programm
Feedreader
Lizenz Proprietär
Deutschsprachig ja
Webseite nicht mehr verfügbar (Microsoft Windows)

Windows Mail ist die in Windows Vista enthaltene Weiterentwicklung von Outlook Express.[1][2]

Anders als früher Outlook Express wird Windows Mail nicht zusammen mit neuen Versionen des Internet Explorer unter anderen Versionen von Windows installiert, sondern ist Windows Vista vorbehalten. Dennoch ist Windows Mail eng mit dem Internet Explorer verknüpft und von dessen Sicherheitszonen abhängig.[3] Windows Mail nutzt auch den Phishing-Filter des Internet Explorer, der gleichzeitig mit dessen Version 7 eingeführt wurde.[4]

Ein interessanter Aspekt ist, dass über Windows Mail keine Nutzung des von Microsoft angebotenen Dienstes Hotmail mehr möglich ist.[5] Bei Problemen mit Windows Mail rät Microsoft, stattdessen das Programm Windows Live Mail einzusetzen.[6]

Weitere Neuerungen:

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Windows Mail (formerly Outlook Express). Microsoft Corporation. Abgerufen am 11. Juni 2009.
  2. a b c Tom Koch: Inside Outlook Express. Abgerufen am 11. Juni 2009.
  3. Windows Mail and Resulting Internet Communication in Windows Vista. Microsoft Corporation. Abgerufen am 11. Juni 2009.
  4. Phishing Filter and Resulting Internet Communication in Windows Vista. Microsoft Corporation. Abgerufen am 11. Juni 2009.
  5. You cannot configure Windows Mail to use a Web-based (HTTP) e-mail account on a computer that is running Windows Vista. Microsoft. Abgerufen am 8. Juli 2009.
  6. Troubleshoot problems with Windows Mail. Microsoft Corporation. Abgerufen am 11. Juni 2009.
  7. What happened to e-mail identities?. Microsoft Corporation. Abgerufen am 11. Juni 2009.

insideoutlookexpress.com (Version vom 5. Juni 2013 im Internet Archive)