Winfried Baumgart

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche

Winfried Baumgart (* 29. September 1938 in Streckenbach, Schlesien) ist ein deutscher Historiker.

Baumgart studierte von 1958 bis 1963 Geschichte in Saarbrücken, Edinburgh und Genf. Er promovierte 1966 und habilitierte 1970. Ab 1973 war er Professor für Neuere und Neueste Geschichte an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Baumgart war außerdem Gastprofessor in Washington D.C., Paris, Glasgow und Riga. Seit 2003 ist er emeritiert.

Werk[Bearbeiten]

Dieser Artikel oder Abschnitt bedarf einer Überarbeitung. Näheres ist auf der Diskussionsseite angegeben. Hilf mit, ihn zu verbessern, und entferne anschließend diese Markierung.

Literatur[Bearbeiten]

  • Wolfgang Elz & Sönke Neitzel (Hg.): Internationale Beziehungen im 19. und 20. Jahrhundert. Festschrift für Winfried Baumgart zum 65. Geburtstag, Schöningh, Paderborn [u.a.] 2003, ISBN 3-506-70140-1.
  • Wolfgang Elz (Hg.): Zentrum und Peripherie. Periphere Studien zu zentralen Fragen der deutschen, europäischen und Weltgeschichte – Weichschrift für Winfried Baumgart zum 50. Geburtstag am 29. September 1988, Johannes Gutenberg-Universität Mainz 1988.

Weblinks[Bearbeiten]