Winter Music Conference

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Beatport Pool Party an der WMC 2009
Das Ultra Music Festival während der WMC 2009

Die Winter Music Conference (kurz WMC) ist eine alljährliche, etwa einwöchige Veranstaltung in Miami, die sich ausschließlich mit dem Thema Elektronische Tanzmusik beschäftigt. Zum ersten Mal wurde sie 1985 abgehalten. Inzwischen hat es sich zum größten Event dieser Art entwickelt und ist heute Treffpunkt vieler Fachleute (wie Musikproduzenten, DJs, Video-Künstlern, Label-Betreibern, Talentsuchern etc.) und Interessierten aus über 60 Ländern. Die Mehrzahl der Anwesenden (65 %) stammen aus den Vereinigten Staaten, 24 % aus Europa sowie 5 % aus Kanada.[1]

Das Programm der Fachmesse wird bestimmt durch Diskussions-Foren, Demonstrationen und Shows, Vorträgen und Tanzveranstaltungen mit international etablierten Künstlern, wie auch Newcomern aus der Szene.

Insgesamt finden im Rahmen der Winter Music Conference über 500 Veranstaltungen statt. Als Hauptevent werden bei der WMC die International Dance Music Awards vergeben. Die größte Party und offizielle Abschlussveranstaltung war bis 2010 das zweitägige Ultra Music Festival mit damals 100.000 Besuchern an zwei Tagen. Da die Winter Music Conference 2011 jedoch zwei Wochen früher als bisher stattfand, wurde das Ultra Music Festival erstmals außerhalb der Konferenzzeit abgehalten. 2009 wurde zum ersten Mal eine VJ Challenge durchgeführt. 2012 fanden die Konferenz und das Ultra Music Festival wieder in der gleichen Woche statt. Das Festival bleibt nun jedoch eine eigenständige Veranstaltung und ist nicht mehr Bestandteil der Konferenz.

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Demographics of the Winter Music Conference

Weblinks[Bearbeiten]