Winternachtschwalbe

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Winternachtschwalbe
Phalaenoptilus nuttalliiDF28N04B.jpg

Winternachtschwalbe (Phalaenoptilus nuttallii)

Systematik
Ordnung: Schwalmartige (Caprimulgiformes)
Familie: Nachtschwalben (Caprimulgidae)
Unterfamilie: Caprimulginae (Caprimulginae)
Gattung: Phalaenoptilus
Art: Winternachtschwalbe
Wissenschaftlicher Name
Phalaenoptilus nuttallii
(Audubon, 1844)

Die Winternachtschwalbe (Phalaenoptilus nuttallii) ist das kleinste Mitglied der Nachtschwalben-Familie in Nordamerika. Sie ist der einzige Vogel, der “Winterschlaf” hält.

Merkmale[Bearbeiten]

Das Gefieder der 20 cm langen Winternachtschwalbe ist graubraun gesprenkelt, mit weißen Tupfen an den Flügeln und weißer Halsbinde. Am kurzen Schnabel befinden sich lange Borsten. Flügel und Schwanz sind abgerundet.

Ihren amerikanischen Namen “Poorwill” hat sie von ihrem Ruf, der wie “pur-will” klingt.

Vorkommen[Bearbeiten]

Die Winternachtschwalbe lebt in den westlichen USA, südwärts bis Mexiko in trockenen Buschland, Wüsten und lichten Wäldern.

Verhalten[Bearbeiten]

In den wärmeren Monaten ruht die Winternachtschwalbe tagsüber am Boden. In der Nacht jagt sie Fluginsekten, niedrig über den Boden dahinfliegend oder auf einem Ansitz wartend und gezielt auf die Beute losschießend. Im Winter, wenn die Nahrung knapp wird, sucht die Winternachtschwalbe sich einen geschützten Platz, etwa in einer Felsspalte, und fällt dort in eine Art Kältestarre oder Winterschlaf. Atmung und Herzschlag verlangsamen sich, der Stoffwechsel wird gedrosselt, und die Körpertemperatur sinkt von 40 auf unter 10 °C. In diesem Zustand kann sie mehrere Wochen verharren, bis die Bedingungen wieder besser werden.

Fortpflanzung[Bearbeiten]

Die Winternachtschwalbe brütet vom späten März in Süden bis zum späten Mai im Norden. Sie legt zwei Eier auf den blanken Boden.

Unterarten[Bearbeiten]

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Winternachtschwalbe (Phalaenoptilus nuttallii) – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien