Wipe out

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel behandelt den Begriff Wipe Out. Für die Spielshow, siehe WipeOut – Heul nicht, lauf!. Für das Rennspiel, siehe WipEout.
Wipe Out bei einem Windsurf-Sprung

Ein Wipe Out (to wipe out = auslöschen, vernichten, ausrotten) beschreibt in der Szenesprache von Wellenreitern und Windsurfern einen besonders schweren und spektakulären Sturz. Einige der gefährlichsten Wipe Outs kommen bei der Extremsportart Tow-in surfing vor.

Die Gefahren von Wipe Outs sind die Sturzhöhe auf das Wasser, Riffe direkt unter der Wasseroberfläche und der Sog, der das Auftauchen behindert, schwere Verletzungen und der Tod durch Ertrinken.

Instrumentalstück[Bearbeiten]

Unter dem Titel Wipe Out erschien 1962 ein Instrumentalstück, das zuerst von der Surf-Rock-Band "The Surfaris" eingespielt wurde. Es wurde vielfach gecovert; unter anderem von den Gruppen "The Beach Boys" und "The Ventures". Als Filmmusik wurde es in den Flipper-Filmen und auch in Dirty Dancing verwendet.