Wipperdorf

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Wappen Deutschlandkarte
Wappen der Gemeinde Wipperdorf
Wipperdorf
Deutschlandkarte, Position der Gemeinde Wipperdorf hervorgehoben
51.45583333333310.64219Koordinaten: 51° 27′ N, 10° 38′ O
Basisdaten
Bundesland: Thüringen
Landkreis: Nordhausen
Verwaltungs-
gemeinschaft:
Hainleite
Höhe: 219 m ü. NHN
Fläche: 18,11 km²
Einwohner: 1369 (31. Dez. 2013)[1]
Bevölkerungsdichte: 76 Einwohner je km²
Postleitzahl: 99752
Vorwahl: 036338
Kfz-Kennzeichen: NDH
Gemeindeschlüssel: 16 0 62 058
Gemeindegliederung: 3 Ortsteile
Adresse der Verbandsverwaltung: Backsüber 3
99735 Wolkramshausen
Webpräsenz: www.wipperdorf.de
Bürgermeister: Joachim Leßner (SPD

[2])

Lage der Gemeinde Wipperdorf im Landkreis Nordhausen
Thüringen Bleicherode Buchholz Ellrich Etzelsrode Friedrichsthal Görsbach Großlohra Hainrode (Hainleite) Harztor Harzungen Heringen/Helme Herrmannsacker Hohenstein Kehmstedt Kleinbodungen Kleinfurra Kraja Lipprechterode Neustadt/Harz Niedergebra Nohra Nordhausen Sollstedt Urbach Werther Wipperdorf WolkramshausenKarte
Über dieses Bild
Kirche im Ortsteil Oberdorf

Wipperdorf ist eine Gemeinde im Landkreis Nordhausen in Thüringen.

Geografie[Bearbeiten]

Die Gemeinde gehört der Verwaltungsgemeinschaft Hainleite an. Deren Verwaltungssitz liegt in der Gemeinde Wolkramshausen. Wipperdorf liegt direkt an der Halle-Kasseler Eisenbahn, der Landstraße 3080 (ehemals Bundesstraße 80) und der Bundesautobahn 38 im Tal der Wipper. Die Landesstraße 1034 führt durch die drei Ortsteile nach Kehmstedt und Wolkramshausen. Die L 1035 zweigt nach Bleicherode ab.

Gemeindegliederung[Bearbeiten]

Die Ortsteile der Gemeinde sind Pustleben, Mitteldorf und Oberdorf, wobei Mittel- und Oberdorf einen geschlossenen Siedlungskern bilden, an den östlich Pustleben unmittelbar anschließt.

Politik[Bearbeiten]

Gemeinderat[Bearbeiten]

Der Gemeinderat in Wipperdorf besteht aus zwölf Ratsmitgliedern, welche der gemeinsamen Liste Freiwillige Feuerwehr / Freie Wähler angehören. (Stand Kommunalwahl Mai 2014)

Wappen[Bearbeiten]

Beschreibung: „Ein rotes Schild, geteilt durch einen silbernen Wellenbalken, unten ein und oben zwei sechsstrahlige silberne Sterne.“ Es symbolisiert die drei Ortsteile Pustleben, Mittel- und Oberdorf.

Persönlichkeiten[Bearbeiten]

  • Christian Konrad Wilhelm von Dohm (* 11. Dezember 1751 in Lemgo; † 29. Mai 1820 in Pustleben), preußischer Diplomat und Schriftsteller.
  • Walther Schreiber (* 10. Juni 1884 in Pustleben; † 30. Juni 1958 in Berlin), Politiker und regierender Bürgermeister Berlins.

Regelmäßige Veranstaltungen[Bearbeiten]

Die Kirmes in Oberdorf und Mitteldorf wird immer am vierten Wochenende im Oktober durchgeführt. Die Pustlebener Kirmes wird immer am fünften Wochenende im Oktober gefeiert. Gibt es nur vier Oktoberwochenenden, findet sie am ersten Novemberwochenende statt.[3]

Einzelnachweise[Bearbeiten]

  1. Thüringer Landesamt für Statistik – Bevölkerung der Gemeinden, erfüllenden Gemeinden und Verwaltungsgemeinschaften nach Geschlecht in Thüringen (Hilfe dazu)
  2. SPD Kreisverband Nordhausen, Kreistagsfraktion 2009- 2014. Abgerufen am 24. Oktober 2011.
  3. Geschichte der Kirmes in Pustleben. Abgerufen am 4. März 2009.

Weblinks[Bearbeiten]

 Commons: Wipperdorf – Sammlung von Bildern, Videos und Audiodateien