Witold Fokin

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Dieser Artikel oder nachfolgende Abschnitt ist nicht hinreichend mit Belegen (beispielsweise Einzelnachweisen) ausgestattet. Die fraglichen Angaben werden daher möglicherweise demnächst entfernt. Bitte hilf der Wikipedia, indem du die Angaben recherchierst und gute Belege einfügst. Näheres ist eventuell auf der Diskussionsseite oder in der Versionsgeschichte angegeben. Bitte entferne zuletzt diese Warnmarkierung.
Kyrillisch (Ukrainisch)
Вітольд Павлович Фокін
Transl.: Vitol'd Pavlovyč Fokin
Transkr.: Witold Pawlowytsch Fokin
Witold Fokin

Witold Pawlowytsch Fokin (* 25. Oktober 1932 in Nowomykolajiwka) war von November 1991 bis zum 8. Oktober 1992 Ministerpräsident in der Ukraine.

Witold Fokin wurde 1932 in einer Lehrerfamilie in der Siedlung Nowomykolajiwka in der Oblast Saporischschja geboren. 1954 schloss er sein Studium am Bergbauinstitut in Dnipropetrowsk ab. Von 1954 bis 1963 arbeitete er im Bergwerk Zentralna-Bokiwska in verschiedenen Positionen. Danach war er als stellvertretender Direktor im Kombinat Donbassantrazyt in Krasnyj Lutsch, als Manager im Betrieb Perwomajskwugillja in Perwomajsk (Oblast Mykolajiw), als Chefingenieur im Kombinat Woroschylowgradwugillja in Kadijiwka und als Direktor im Kombinat Swerdlowantrazyt in Swerdlowsk (Oblast Luhansk). 1971 wurde er in die staatliche Plankommission der Ukrainischen Sowjetrepublik entsandt, in der er 1972 zum stellvertretenden Vorsitzenden und 1987 zum Vorsitzenden aufstieg. Bis 14. November 1990 war er Mitglied der Kommunistischen Partei der Ukraine und blieb danach parteilos. Am 23. Oktober 1990 übernahm Fokin kommissarisch die Geschäfte des Vorsitzenden des Ministerrats der Ukraine und wurde am 14. November 1990 in diesem Amt bestätigt. Am 2. Oktober 1992 trat er vom Amt des Regierungschefs zurück.