Witold Gintowt-Dziewałtowski

aus Wikipedia, der freien Enzyklopädie
Wechseln zu: Navigation, Suche
Witold Gintowt-Dziewałtowski (2014)

Witold Józef Gintowt-Dziewałtowski (* 11. Januar 1949 in Drewnica) ist ein polnischer Politiker, Kommunalpolitiker und seit 1997 Abgeordneter des Sejm in der III., IV., V. und VI. Wahlperiode.

Von 1968 bis 1990 war er aktives Mitglied der Polska Zjednoczona Partia Robotnicza (Polnische Vereinigten Arbeiterpartei - PZPR). In den Jahren 1981 bis 1986 war er Erster Sekretär des Stadtkomitees der PZPR in Elbląg. Von 1966 bis 1988 gehörte er der Vereinigung der Polnischen Landjugend und dem Verband der Sozialistischen Jugend Polens an.

In den Jahren 1966 bis 1967 arbeitete er in der Landwirtschaftlichen Produktionsgemeinschaft Kopanów II. Von 1967 bis 1970 war er Buchhalter in der LPG Jesionna. In den Jahren 1970 bis 1974 war er Finanzinspektor in der LPG Inspektion in Elbląg und danach war er bis 1975 Vorsitzender der Kreisplanungskommission im Kreisamt von Nowy Dwór Gdański.

1976 machte er einen Abschluss an der Fakultät für Organisation und Management an der Universität Danzig.

Von 1975 bis 1981 war er Angestellter als Leitender Wojwodschaftsinspektor im Wojwodschaftsamt in Elbląg. In den Jahren 1986 bis 1990 war er Vorsitzender der Wohnungsgenossenschaftsverwaltung "Nad Jarem" in Elbląg und danach bis 1994 Vorsitzender der Wohnungsgenossenschaftsverwaltung "Zakrzewo". Von 1994 bis 1998 erfüllte er die Funktion des Stadtpräsidenten von Elbląg.

In den Jahren 1990 bis 1999 war er Funktionär in der Partei Socjaldemokracja Rzeczypospolitej Polskiej (Sozialdemokratie der Republik Polen - SdRP). 1999 trat er dem Sojusz Lewicy Demokratycznej (Bund der Demokratischen Linken - SLD) bei und saß im Landesvorstand dieser Partei.

Seit 1997 ist er Abgeordneter des Sejm. Er war Mitglied in der Sejm-Kommission für Kommunale Selbstverwaltung und Regionalpolitik in der III., IV. und V. Wahlperiode, in den Jahren 1997 bis 2005 war er Stellvertretender Vorsitzender dieser Kommission. Vom 10. Juli bis 4. November 2007 und erneut seit dem 30. November 2007 ist er ein Mitglied des Rates für den Öffentlichen Dienst.

In den Parlamentswahlen 2007 errang er über die Liste der Lewica i Demokraci (Linke und Demokraten - LiD) für den Wahlkreis Elbląg mit 9.875 Stimmen zum vierten Mal ein Abgeordnetenmandat im Sejm. In der VI. Wahlperiode ist er stellvertretender Vorsitzender der Sejm Kommission für Kommunale Selbstverwaltung und Mitglied der Kommission für Abgeordnetenangelenheiten.

Am 22. April 2008 wechselte er in die Fraktion Lewica.

Weblinks[Bearbeiten]